Fredelsloher starten zwölf Projekte für die Zukunft ihres Dorfes

Sammelten gemeinsam Ideen für Projekte in Fredelsloh: Das Initiatorenteam mit Ortsbürgermeister Stefan Josef (hinten von links), Bürgermeisterin Heike Müller-Otte, Musikzugleiter Bernd Henne und Pastor Peter Büttner und einige Gästen im Herbsthof. Foto: privat/nh

Fredelsloh. Fredelsloh hat Zukunft - davon sind die über 60 Einwohner des Ortes überzeugt, die kürzlich zwölf neue Projekte für die Zukunft des Töpferdorfes aus der Taufe gehoben haben.

Ob Verkehrssicherheit oder Apfelwochenende, barrierefreies Dorf oder mehr Blumenkästen: Die Themen sind genauso unterschiedlich wie die Mitwirkenden. Zu ihren gehören Gewerbetreibende und Firmen, Vertreter aus Vereinen und Politik ebenso wie interessierte Bürger.

Sie alle folgten der Einladung einer kleinen Arbeitsgruppe, die aus dem Fredelsloher Pastor Peter Büttner, Ortsbürgermeister Stefan Josef, Musikzugleiter Bernd Henne für die Vereine und der Moringer Bürgermeisterin Heike Müller-Otte besteht. In Gang gekommen ist das Projekt bereits vor einem Jahr auf einem Treffen anlässlich der Visitation der Kirchengemeinde durch den damaligen Superintendenten Heinz Behrends. Jetzt fand endlich das erste Treffen mit breiter Beteiligung statt. Ideen dazu kamen sowohl von der Agrarsozialen Gesellschaft aus Göttingen als auch von der erfolgreichen Initiative der Bollertdörfer.

„Dieser Abend war ein voller Erfolg“, sind sich die vier Organisatoren einig. „In einer Atmosphäre des Anpackens und der Kreativität gab es Ideen in Hülle und Fülle.“ Und so wurden zwölf Projekte gemeinsam ausgewählt. Sie sollen in den nächsten Wochen angegangen werden. Obwohl sie zum Teil klein und überschaubar sind, werden sie dennoch große Auswirkungen für Gäste und Einheimische haben.

Jeweils ein „Pate“ betreut die Anfangsphase eines Projekts, bis sich eine Gruppe gefunden hat. Interessierte können jederzeit dazu kommen, wünschen sich die Initiatoren. Bei Interesse stehen Peter Büttner (Tel. 05555 / 461), Bernd Henne (Tel. 05554 / 653) oder Stefan Josef (Tel. 05555 /1092) für Fragen zur Verfügung.

Das nächste öffentliche Treffen mit ersten Berichten und weiteren Planungen ist für Mittwoch, 18. Mai, ab 19 Uhr im Herbsthof in Fredelsloh geplant.

Das sind die zwölf Projekte:

1. Barrierefreies Dorf

2. Blumenkästen und Dorfreinigung

3. Rosengarten an der Klosterkirche und Rosentag mit Veranstaltungen am 19. Juni

4. Apfelwochenende mit Veranstaltungen am 15./16. Oktober

5. Dorfflohmarkt im Sommer

6. Mitfahrverein für bessere Mobilität

7. Neue Wohnmobilstellplätze

8. Verkehrssicherheit

9. Beschilderung

10. Lebendiges Museum mit altem Handwerk

11. Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit - gedruckt, auf Schautafeln und im Internet

12. Gemeinsame Jugendarbeit der Vereine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.