Polizei fahndet nach dem Täter

Katze gerät in Schlagfalle und wird schwer verletzt

+

Moringen. Ein Unbekannter hat in Moringen eine Schlagfalle ausgelegt. Am Mittwochmorgen ist eine Katze in die Falle geraten. Am Nachmittag musste sie eingeschläfert werden.

Die Polizei sucht nach dem Fallenleger. Ein Moringer Ehepaar hatte die Katze in seinem Garten gefunden, weil sie sich dort in einem Zaun verfangen hatte.

Aktualisiert um 16.20 Uhr

Gegen 8 Uhr hatten Conny und Bernd Hartmann einen Anruf einer Nachbarin erhalten, dass sich im Garten des

Ehepaars eine Katze in einem Maschendrahtzaun verfangen habe.

Dr. Christian Hackenbroich, der den Kater behandelt hatte, teilte am Nachmittag mit, dass das Tier aufgrund seiner schweren Verletzungen eingeschläfert werden musste. Zudem habe der vermutlich herrenlose Kater einen verwahrlosten Eindruck gemacht, sei nicht tätowiert und gechipt gewesen. Zudem war er an dem hochansteckenden sogenannten „Katzen-Aids“ erkrankt.

Bei der Falle handelte es sich um eine laut Tierarzt Hackenbroich nicht grundsätzlich verbotene Falle. Allerdings müsse sie in einem Fallenbunker ausgelegt werden, zu dem Haustiere und Menschen keinen Zugang haben. Das sei hier nicht der Fall gewesen.

Laut Polizei Northeim hatte sich das Tier mit der Falle an der Pfote bis in den Vorgarten der Hartmanns geschleppt, wo sie in dem Maschendrahtzaun hängen blieb. An welchem Ort die Schlagfalle, ein sogenannten „Ei-Abzugseisen“ ausgelegt war, ist bislang noch nicht bekannt, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein.

Die Moringer Polizei nimmt unter der Telefonnummer 05554-2282 Hinweise entgegen, die zur Aufklärung der Straftat beitragen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.