Naturwissenschaftlichen Trakt geräumt

KGS Moringen: Verpuffung im Chemieraum

Unter Atemschutz im Einsatz: Die Feuerwehr Moringen am Chemieraum der Schule. Foto: Mennecke

Moringen. Eine Verpuffung im Chemieraum 1 der KGS Moringen hat am Freitagvormittag einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Gegen 10.30 Uhr wurde der Feuerwehr die Verpuffung im naturwissenschaftlichen Trakt der Schule gemeldet. Laut Polizeibericht hatten die Schüler einer achten Klasse für ein Experiment Bunsenbrenner an die Gasleitung angeschlossen. An einem Tisch gab es eine Stichflamme, als sich Gas offenbar im Bereich des Stich-Anschlusshahns entzündete. Die Folge war eine starke Rauchentwicklung.

Aktualisiert um 15.45 Uhr

Da es kein weiteres Feuer, jedoch eine starke Geruchsbelästigung gab, habe man nicht nur den Chemieraum, sondern vorsorglich den gesamten naturwissenschaftlichen Trakt mit den angrenzenden Klassenräumen geräumt, berichtete Schulleiter Markus Hohmeister. In den weiteren Gebäuden der KGS konnte der Unterricht weiterlaufen.

Die Feuerwehr Moringen rückte mit 15 Einsatzkräften an und kontrollierte die Räume unter Atemschutz. Zusätzlich wurde das Gebäude auf eine mögliche Schadstoffbelastung in der Luft durch die Messgruppe der Umweltfeuerwehr untersucht. Laut Polizei ist der Chemieraum gesperrt, bis sicher ist, dass durch die Gasanlage keine Gefahr ausgeht. (kmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.