200 Besucher beim Büttenabend

Moringer Dreigestirn nimmt Lokalpolitik aufs Korn

Prinz Karneval in der Bütt: Frank Fihlon zog gemeinsam mit Bauer Carsten Tierock und Jungfrau Rolf Barnkothe das lokalpolitische Geschehen in Moringen durch den Kakao. Foto: Schrader

Moringen. Die Stadthalle Moringen war am Freitagabend stundenlang in Narrenhand, als der Karnevalsverein Blau-Weiß Moringen seinen Büttenabend veranstaltete.

70 Aktive sorgten mit viel Humor für ein kurzweiliges und temporeiches vierstündiges Programm mit viel Tanz, Klamauk und Narretei. Das war spitze, meinten die über 200 Besucher de Büttenabends und spendeten viel Applaus.

Schlag auf Schlag stürmten neue Gruppen und Akteure wie die Kindergarde, die „The pink Ladys“ oder Fiona Gottstein als Prinzessin von Moringen die Bühne. Auch lang bewährte Stars des blau-weißen Karnevals wie die singenden „Moringer Prinzen mit ihren eigenen Songs sowie das „Moringer Dreigestirn“, das Geschehnisse der Weperstadt bissig ins Rampenlicht holte, brachten ihr Publikum zum Lachen. Die neue Bürgermeisterin Heike Müller-Otte, von „Prinz Karneval“ Frank Fihlon kurz „Frau HMO“ genannt, und der Streit um den Bau eines Supermarkts am Jahsberg wurden genüsslich kommentiert. „Ich freue mich, dass Moringen so bunt ist und zwei Wochen Karneval gefeiert wird“, lobte die Bürgermeisterin das närrisch Treiben, als sie einen Orden erhielt. „Frau HMO“ berichtete von ihren Bemühen, in die „großen Schuhe“ ihres Vorgängers Hartmut Schnabel reinzuwachsen. Die ersten 100 Tage seien für sie wie ein Dauerlauf an unzähligen Spielfeldern links und rechts des Weges mit ständig neuen Regeln gewesen.

Auch das weitere Programm sorgte für Unterhaltung: Rolf und seine Freunde bewiesen Koordinationsgeschick bei ihrem Formationstanz, und der örtliche Männerturnverein entsandte seine Tanzgruppen „Sunshine Cowgirls“ und „Bienvenidos reloded“. Auch aus dem Göttinger Land wirkten Narren mit. So waren der Ballenhäuser Karnevals-Club mit seiner Funkengarde und der Tanzgruppe Ladykracher sowie die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Göttingen mit ihrer Gänseliesel-Garde dabei. In den Tanzpause sorgten Hansi und Kerstin vom Hitexpress mit Live-Musik für Stimmung.

Von Roland Schrader

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.