BG Göttingen in der Löwenzahnschule

Moringer Drittklässler lernen das Dribbeln direkt vom Profi

+
Tipps vom Profi: BG-Spieler Stephan Haukohl erklärt den Drittklässlern der Löwenzahnschule, wie viele Schritte beim Anlauf für einen Korbleger erlaubt sind und mit welchem Fuß sie dabei abspringen müssen. 

Moringen. Einmal mit einem waschechten Basketball-Profi ein paar Körbe werfen – für die Klassen 3a und 3c der Löwenzahnschule wurde dieser Wunsch Wirklichkeit.

Von den Mädchen und Jungen bereits sehnsüchtig erwartet betrat Jugendtrainer Andreas Scheede gemeinsam mit BG Spieler Stephan Haukohl die Sporthalle der Grundschule. Die Kleinen staunten nicht schlecht, als der 2,05 Meter große deutsche Basketballer das erste Mal vor ihnen stand.

„Veilchen@school“ heißt das Projekt, dass die Göttinger Basketballer bereits seit einigen Jahren erfolgreich durchführen und bei dem eine praktische Basketball-Trainingsstunde unter Anleitung eines Coaches und eines Basketballprofis stattfindet. Lehrerin Miriam Suchfort war auf das Angebot der BG Göttingen aufmerksam geworden und hatte alles Nötige dazu in die Wege geleitet. „Wir sind das erste Mal als Kooperationspartner mit von der Partie“, freute sich die junge Pädagogin.

Autogrammjäger: Im Anschluss ans Training mit dem Bundesligaspieler holten sich die Kinder noch Autogramme. Auch T-Shirts, Bälle und sogar Schuhe wurden unterschrieben.

Kinder gut vorbereitet

Gestartet wurde mit einer lockeren Aufwärmrunde, bei denen zur Freude der Kinder auch die Basketbälle schon zum Einsatz kamen. Beim Dribbeln gab der 24-jährige Stephan Haukohl den basketballbegeisterten Schülern dann Tipps, wie sie den Ball besser handhaben können. „Wir haben das in der letzten Sportstunde bereits ein wenig geübt, weil die Kinder noch so gar nicht mit der Sportart in Berührung gekommen sind“, verriet Sportlehrerin Liane Vach.

Das Extra-Training hat sich gelohnt, denn dass die kleinen Nachwuchsbasketballer sich im Umgang mit dem Ball bereits ganz gut anstellten, bemerkte auch Jugendtrainer Andreas Scheede.

Als nächstes stand das Üben des Korblegers auf dem Trainingsplan der Drittklässler. Die Höhe des Basketballkorbs war nicht für alle ganz einfach zu überwinden, dennoch ging der Ball mit den Tipps des Profis einige Male ins Netz.

Zum Abschluss gab es für die Löwenzahnschüler neben Autogrammen auch noch die Möglichkeit, Stephan Haukohl Fragen zu stellen. Auch hier zeigten sich die Kleinen bestens vorbereitet und zückten Karteikarten, auf denen sie ihre Fragen bereits zu Hause notiert hatten.

Dann war die Trainingsstunde auch schon wieder vorbei.

„Wir müssen jetzt los, Stephan muss zum Training“, erklärte Scheede den Kindern, die am liebsten den ganzen Vormittag mit dem Profi verbracht hätten. Ein Wiedersehen mit Stephan Haukohl und dem Rest der BG-Mannschaft gibt es für die Schüler beim Göttinger Heimspiel gegen die Telekom Baskets Bonn.

Profilbildung der Schule

Die Löwenzahnschule in Moringen will in der Zukunft unter anderem als „Sportfreundliche Schule“ von sich reden machen. „Eine Säule unserer Profilbildung sollen die Themen Sport und gesunde Ernährung werden“, erklärt Schulleiterin Barbara Ahlf-Dörnte. 

Auch deswegen seien Kooperationen wie die neu geschlossene „Veilchen@school“-Partnerschaft wichtig. „Wir haben bereits eine Handball-Kooperation mit dem MTV Moringen und mit dem Tennisclub stehe ich ebenfalls in Kontakt“, so Ahlf-Dörnte weiter. 

Wichtig seien vor allem außerschulische Aktivitäten, wie die Teilnahme an Turnieren oder auch der Besuch von Sportveranstaltungen wie dem Bundesliga-Heimspiel der BG Göttingen. Wenn diese und andere Auflagen erfüllt werden, will sich die Löwenzahnschule im kommenden Jahr bei der Landesschulbehörde um für die Auszeichnung „Sportfreundliche Schule“ bewerben. Das damit auch das Thema gesunde Ernährung einhergehe, verstehe sich von selber. „Die Schüler sollen lernen, dass Erfolg im Sport eng mit der richtigen Ernährung verknüpft ist“, so die Schulleiterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.