Bürgermeisterin ist zuversichtlich

Moringer Jahsbergcenter: Investor hält an Plänen fest

+
Hier soll der Supermarkt-Komplex entstehen: Im Februar 2015 hatte eine Unterstützer-Gruppe dieses Banner auf dem Grundstück an der B 241 am Ortseingang von Moringen aufgestellt. Ganz unumstritten ist das Projekt jedoch nicht.

Moringen. Die Genehmigung des Supermarkts am Moringer Jahsbergweg wird wahrscheinlicher. Darauf lassen Gespräche mit den Behörden hoffen, berichtet Bürgermeisterin Heike Müller-Otte.

Seit mehr als eineinhalb Jahren steht Moringen vor der Frage: Kommt der neue Supermarkt-Komplex am Jahsberg oder kommt er nicht? Die Genehmigung hängt vom neuen Landes-Raumordnungsprogramm (LROP) des Landes Niedersachsen ab, dessen Verabschiedung weiter auf sich warten lässt. Bürgermeisterin Heike Müller-Otte zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass das Projekt umgesetzt wird.

„Wir haben verschiedene Gespräche mit den übergeordneten Planungsbehörden des Landes und dem Landkreis geführt“, berichtet sie. Demnach könne es für den Supermarkt mit einer Verkaufsfläche von 1000 Quadratmetern eine Ausnahmegenehmigung geben. Der Landkreis dürfe das Projekt aber erst genehmigen, wenn das LROP verabschiedet sei - und das soll möglicherweise noch im Sommer passieren.

Der aktuelle Entwurf des LROP schreibe zwar weiterhin das Integrationsgebot vor, wonach Einzelhandelsgroßprojekte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern nur in integrierter Lage innerhalb der Stadtkerne gebaut werden dürfen. Allerdings lasse es Ausnahmen zu für Vorhaben, die innerhalb eines zentralen Siedlungsgebietes liegen.

„Das ist in Moringen der Fall“, so Müller-Otte. Das Grundstück, auf dem der Supermarkt geplant ist, grenzt direkt an die Siedlungsteile Kirchberg, Hammler und Buchenweg. Außerdem wäre der Markt zu Fuß vom Stadtkern aus zu erreichen und an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen.

Ganz unumstritten ist das Projekt in Moringen allerdings nicht. Während sich rund 500 Menschen im sozialen Netzwerk Facebook in der Gruppe „Pro Jahsbergcenter“ für das Projekt aussprechen, sehen einige Anwohner den Supermarkt kritisch. Sie haben bereits im Herbst 2014 eine Initiative gegen den Bau gegründet.

Trotz des langwierigen Prozesses halten sowohl der Investor als auch der Lebensmitteldiscounter Netto, der in den Komplex am Jahsberg umziehen will, an den Plänen fest, so die Bürgermeisterin. Netto habe den Mietvertrag am alten Standort in der Moringer Südstadt vorerst verlängert, das Interesse am Standort Moringen sei weiterhin vorhanden.

„Der Investor wird jetzt die notwendigen Schritte vorbereiten, um den neuen Flächennutzungsplan und den Bebauungsplan unmittelbar nach Beschluss des Landesraumordnungsprogramms genehmigungsfähig vorlegen zu können“, so Müller-Otte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.