Umbau kostete 758.000 Euro

Moringer Kirchplatz in neuem Glanz

Feier zur Einweihung: So sieht der Kirchplatz an der Moringer Liebfrauenkirche nach der Umgestaltung aus. Zur Einweihung gab es für die Bürgerfestbesucher Grillspezialitäten und Getränke. Foto: Niesen

Mit einem kleinen Bürgerfest hat die Stadt Moringen die Sanierung der Kirchstraße und des Platzes vor der Liebfrauenkirche gefeiert.

Moringen. Der Umbau, der bereits im vergangenen Jahr weitgehend abgeschlossen worden war, hat rund 758.000 Euro gekostet. In diesem Jahr wurde noch die angrenzende Feuergasse fertiggestellt.

Moringens Bürgermeisterin Heike Müller-Otte lobte, der neu gestaltete Platz habe beim Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr bereits seine Feuertaufe bestanden. Selbst die Fettflecken aus den Friteusen hätten sich vom neuen Pflaster hinterher problemlos entfernen lassen.

Rätsel geben allerdings noch eine Reihe von historischen Fundstücken auf. Sie waren bei diversen Bagger- und Ausschachtungsarbeiten gefunden worden. Die Verwaltung hatte sie auf einem Tisch in der Hoffnung deponiert, von den Gästen den einen oder anderen Hinweis auf die Fundstücke zu erhalten. Unter anderem waren Mörserkugeln im Erdreich entdeckt worden.

Die Stadt Moringen hatte die Planungen im Jahr 2009 noch unter dem früheren Bürgermeister Hartmut Schnabel begonnen, sagte seine Nachfolgerin im Amt. Wegen der begrenzten Mittel habe die Stadt auf einige, zunächst ins Auge gefasste Verschönerungsmaßnahmen verzichten müssen. Dazu gehören unter anderem ein kleiner Bibelgarten und eine Wasserrinne. Schade, denn wie schön solch ein plätscherndes Nass sein kann, zeigt das Beispiel der sanierten Wasserstraße nur zwei Straßenzüge weiter.

Gefördert wurden die Arbeiten aus Töpfen von Stadt und Land. Insgesamt seien die Kosten noch etwas niedriger ausgefallen, als ursprünglich veranschlagt war, freute sich Bürgermeisterin Heike Müller-Otte. Ziel war nicht nur die Verschönerung und Aufwertung des Umfeldes der Liebfrauenkirche, sondern auch die Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen.

Im Zuge der Bauarbeiten mussten zu dem aus Sicherheitsgründen einige Bäume entfernt werden. Sie sind inzwischen ersetzt und werden in einigen Jahren wieder ordentlich Schatten spenden. (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.