Jakob Keese ist total enttäuscht

Zu viel Diebstahl: Selbstbedienungshütte in Großenrode schließt wieder

Zu viele unehrliche Kunden: Jakob Keese hat seinen Selbstbedienungsladen geschlossen.
+
Zu viele unehrliche Kunden: Jakob Keese hat seinen Selbstbedienungsladen in Großenrode geschlossen.

„Jetzt ist Schluss“, sagt Jakob Keese. Er schließt seinen Selbstbedienungsladen für landwirtschaftliche Erzeugnisse in Großenrode.

Großenrode - Erst im April 2020 hatte der 19-Jährige die kleine Holzhütte direkt an der Durchgangsstraße eröffnet und zusätzlich einen fahrbaren Hühnerstall in Betrieb genommen (wir berichteten). Unehrliche Kunden haben ihn aber jetzt zu diesen Schritt gebracht.

„Viele meiner Kunden waren ehrlich und haben bezahlt, wenn sie eingekauft haben. Leider gab es aber auch andere“, sagt der Abiturient. Den Beweis lieferten Aufnahmen mit der Videokamera, die er in der Hütte aufgehängt hat. Ein unübersehbares Schild weist sogar extra auf die Kameraufnahmen hin.

Das Fass zum Überlaufen brachte für ihn allerdings ein älteres Ehepaar, das sich immer wieder ungeniert bediente. Mehrmals kamen sie laut Keese in den Laden und nahmen sich Würste, Eier und mehr. Obendrein klauten auch ein Kissen, das nur zur Dekoration diente.

Den Vorfall hat Jakob Keese bei der Polizei angezeigt. In naher Zukunft will der 19-Jährige sein kleines Geschäft nicht wieder eröffnen, das Hühnermobil hat er bereits verkauft.

Kunden, die weiterhin Kartoffeln und andere landwirtschaftliche Produkte in Großenrode kaufen wollen, erhalten diese im Hofladen auf dem Bauernhof seines Vaters Frank Keese. Dort ist der kleine Hofladen mit Verkaufspersonal täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet. (Roland Schrader)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.