Staatsanwaltschaft Verden hat vier Personen im Visier

Bestechlichkeit und Fälschung? Schwere Anschuldigungen gegen Mitarbeiter von Maßregelvollzugszentren

Das Schild des Maßregelvollzugszentrums in Moringen (Landkreis Northeim)
+
Der Eingang des Maßregelvollzugszentrums in Moringen.

Mitarbeiter des Maßregelvollzugs in Moringen (Niedersachsen) stehen unter Verdacht der Urkundenfälschung und der Bestechung. Die Maßregelzentren in Moringen und Brauel (Kreis Rotenburg) sind betroffen. 

Moringen/Hannover – Die Staatsanwaltschaft Verden ermittelt wegen des Verdachts der Bestechlichkeit und der Urkundenfälschung gegen vier Bedienstete der Maßregelvollzugszentren Moringen und Brauel (Landkreis Rotenburg/Wümme). Das hat das Sozialministerium in Hannover am Donnerstag bekannt gegeben.

Drei Tarifbeschäftigte seien zunächst vom Dienst freigestellt worden. Ihnen sei auch Hausverbot erteilt worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Außerdem sei gegen eine Beamtin ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Sie sei aus dem Maßregelvollzug abgezogen worden. Dazu, was genau den Beschäftigten vorgeworfen wird, machte das Ministerium mit Hinweis auf das Ermittlungsverfahren keine Angaben. Auch wie viele der Verdächtigen in Moringen tätig sind, blieb offen. ows

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.