Party-Fans sagten Weihnachten in Moringen adieu

Moringen. Zahlreiche junge und jung gebliebene Erwachsene pilgerten am Abend des zweiten Weihnachtstages zur Moringer Stadthalle, um das Weihnachtsfest bei der ultimativen Christmas-Party der DLRG Moringen ausklingen zu lassen.

Ein Team von 50 Helfern, bestehend aus Ehrenamtlichen, Sanitätern und Security-Personal, sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Diskjockey Hightower sorgte für die passende Musik. Bis vier Uhr nachts tanzten die Besucher Disco-Nebel.

„Ohne die vielen Ehrenamtlichen geht es nicht“, sagte Vereinschef Mike Zillmann und dankte den Mitgliedern, Eltern und Freunden des Vereins. Die Christmas-Party ist laut Zillmann der Höhepunkt im Vereinsjahr und ist von Moringer für Moringer. „Wir wollen den Party-Fans die Möglichkeit geben, nach zwei Festtagen mit der Familie am dritten Tag etwas anderes zu erleben“, sagte Zillmann.

Damals startete die DLRG, als ein Jahr zuvor ein Gastwirt aus dem Nachbarort ankündigte, seine Weihnachtstanzveranstaltung nicht mehr fortzuführen. „Wir wollten den Leuten etwas bieten und haben einen Ballon starten lassen“, erinnerte sich der 42-Jährige, der damals schon Vorsitzender gewesen ist. Zillmann: „Jetzt haben die 20. Auflage im Blick.“

Das Engagement des DLRG-Ortsvereins ist laut Zillmann im ganzen groß: Im Sommer bieten die Rettungsschwimmer Schwimmkurse an und helfen bei der Badeaufsicht in Moringen, Northeim (Bergbad) und Reyershausen. Im Herbst gehen sie die Bachläufe in der Kernstadt ab und sammeln Unrat auf. Die nächste Aktion ist am 10. Januar das Einsammeln der Weihnachtsbäume in Moringen. (zsv) www.moringen.dlrg.de

Christmas-Party der DLRG Moringen am zweiten Weihnachtstag

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.