Tier mit Apfel gelockt

Polizei fing entlaufenes Pony in Moringen wieder ein

+
Gefasst: Die Polizei mit dem ausgebüxten Shetlandpony.

Moringen. Erstaunte Moringer, überzeugende Polizisten und ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer sind Teil einer tierischen Geschichte mit Happy End, die sich um ein Shetland-Pony dreht. 

Am Freitag gegen 7.20 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Ein entlaufenes Shetlandpony war auf der Einbecker Straßen alleine unterwegs.

Zwei Beamte machten sich daraufhin auf den Weg und konnten das Tier kurze Zeit später aufspüren. Wie die Polizei berichtet, war das Pony bis zur Hirschberger Straße in einen privaten Garten getrottet und „ruhigen Gewissens am Grasen“.

Die Beamten konnten das Pony mittels eines Apfels anlocken und „dann widerstandslos  festnehmen und später durch die zwischenzeitlich ermittelte Pferdehalterin abführen lassen“, berichtet die Polizei mit einem Augenzwinkern.

Die Halterin konnte ihr Pferd, dessen Abwesenheit sie noch nicht bemerkt hatte, wieder entgegennehmen, während sich die Grundstückseigentümer am frühen Morgen, noch in Bademantel und Schlafanzug, über den tierischen Besuch freuten.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.