Mann hatte blutende Kopfwunde

Polizei stoppt betrunkenen und orientierungslosen Rennradfahrer

Moringen. Einen völlig betrunkenen und orientierungslosen Rennradfahrer hat eine Polizeistreife am Sonntagmorgen in Moringen auf der Langen Straße gestoppt.

Der Radler war den Beamten aufgefallen, weil er zudem eine blutverschmierte Kopfplatzwunde hatte.

Der 28-jährige Radfahrer aus Göttingen gab an, dass er auf dem Weg nach Göttingen sei, aber nicht wisse, wo er sich befinde. 

Bei einem Alkotest pustete er 1,99 Promille. Nach einer Blutprobe auf der Wache kam der 28-Jährige zur Versorgung seiner Verletzung in die Northeimer Helios-Klinik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.