Stadt will zunächst Anlagen für 21 Schulräume anschaffen

Moringen stattet erst Grundschule und später auch Kitas mit Luftfilteranlagen aus

Luftfilter in einem Klassenraum
+
Ähnliche Geräte will die Stadt Moringen für ihre Schulen und Kitas anschaffen.

Der Jugend, Kultur- und Sozialausschuss der Stadt Moringen wird sich in seiner Sitzung am Donnerstag, 12. August, um 18 Uhr in der Stadthalle mit der Anschaffung von Luftfiltern für die Löwenzahnschule und die Kindertagesstätten befassen.

Moringen – Die Moringer Stadtverwaltung schlägt vor, im ersten Schritt 21 Räume in der Löwenzahnschule auszustatten. Vorgesehen sind stationäre raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen), deren Anschaffung vom Bund gefördert wird. Die Kosten für die Anschaffung der Luftfilter werden laut Bürgermeisterin Heike Müller-Otte mit circa 320 000 Euro veranschlagt. Dank der Fördersumme von rund 256 000 Euro beläuft sich der städtische Eigenanteil auf etwa 64 000 Euro.

Im zweiten Schritt sollen dann 25 Räume in den drei Kindertagesstätten Moringens folgen. Dabei sind auch die Räume der evangelischen Kindertagesstätte mit berücksichtigt, bei denen noch eine weitere Besonderheit zu berücksichtigen sei, denn hier solle auch eine Klimaanlage integriert sein. Insbesondere in den Sommermonaten würden sich die Räume sehr aufheizen, berichtet Müller-Otte. Die Kostenschätzung für die Ausstattung der Kindertagesstätten stehe aktuell noch aus. Mit einer 80-prozentigen Bezuschussung sei hier ebenfalls zu rechnen.

Für die Umsetzung aller Lüftungsanlagen sind bereits 150 000 Euro im städtischen Haushalt 2021 eingeplant. Das heißt, für die Kita-Ausstattung blieben noch rund 76 000 Euro zur Verfügung.

Allerdings könne eine Umsetzung der baulich aufwendigen Maßnahmen sich laut Müller-Otte noch bis zum Jahresende hinauszögern. Zunächst müsse ein Auftrag an ein Planungsbüro vergeben werden, dann die Ausschreibung bis zu den Herbstferien erfolgen, bevor der Einbau erfolgen könne.

Dafür sei eine Kernbohrung von jedem Klassenraum nach draußen erforderlich. Die Luftfilteranlagen würden unter der Raumdecke montiert.

Doch auch mit Umluftsystem bleibe das Hygienekonzept mit Maskentragen und Abstandhalten an der Schule und in den Kindergärten weiterhin bestehen, erklärt Müller-Otte. Nur auf das häufige Lüften könne gegebenenfalls verzichtet werden, wenn der Luftaustausch ausreichend sei.

Die Stadt Moringen hatte bereits verschiedene mobile Lüftungsanlagen einem Praxistest unterzogen.

Doch diese Geräte waren im Unterricht zu laut (wir berichteten). Deshalb wurde die Verwaltung von den Gremien beauftragt, Informationen und Angebote zu festinstallieren Luftfilteranlagen einzuholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.