Weihnachten ist Schluss

Uhrmacher-Geschäft Schnabl in Moringen schließt nach 71 Jahren

+
Ausverkauf für Uhren und Schmuck: Inhaberin Gisela van Hülsen (links) schließt zum Jahresende. Zu sehen ist Mitarbeiterin Ulrike Metze. 

Schweren Herzens schließt Gisela van Hülsen Endes des Jahres das Uhren- und Schmuckgeschäft Schnabl in der Moringer Innenstadt.

Weihnachten soll der letzte Öffnungstag in dem Lädchen an der Langen Straße in Moringen sein. Vor 72 Jahren hatte Uhrmachermeister Georg Schnabl das Geschäft gegründet.

Als Schnabel 2000 verstarb, übernahmen dessen Frau Rosemarie und dessen Sohn Stefan, inzwischen selbst Uhrmachermeister, das Geschäft. Fünf Jahre später starb auch Stefan Schnabl und seine damalige Lebensgefährtin Gisela van Hülsen stieg in das Geschäft mit ein. Seit dem Tod Rosemarie Schnabls 2013 ist sie alleinige Inhaberin.

„Der Schmuck- und Uhrenverkauf ist in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen“, sagte Gisela van Hülsen. Eine Kundenanalyse habe zudem ergeben, dass die Kunden 40 Jahre und älter sind. Jüngere Leute kaufen im Internet oder Discounter Modeschmuck oder Billiguhren. Sie würden nur dann zu Kunden, wenn sie Batterien für ihre Uhren brauchen. Die Geschäftsführerin berichtete auch von vermeintlichen Kundinnen, die nur ihre Ringgröße messen lassen wollten, um anschließend im Internet zu bestellen. „Bevor die Umsätze noch weiter sinken, mache ich zu“, erklärte van Hülsen. Bis Weihnachten will sie den verbliebenen Schmuck und die Uhren mit 20 Prozent Rabatt veräußern.

Die ausgebildete Museumspädagogin will nicht resignieren, sondern nach vorn schauen. Jetzt will sie ihr Hobby Filzen, mit dem sie schon auf vielen Kunsthandwerkermärkten vertreten war, zum Beruf machen. In dem Ladengeschäft in der Langen Straße will sie im Januar ein Kunsthandwerker-Geschäft eröffnen.

Dort soll es neben ihren handgefertigten Produkten aus Filz auch Werke ihrer beiden bisherigen Mitarbeiterinen geben. Ulrike Metze wird Produkte aus ihrer privaten Töpferei beisteuern und Kunstschweißerin Christiane Gorf wird Metallkunst präsentieren.

Kunden, die ihre Uhren reparieren lassen wollen, werden aber im Laden weiterhin bedient, denn Gisela van Hülsen arbeitet weiterhin mit Uhrmachermeister Ulrich Werner aus Duderstadt zusammen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.