Hauptkommissar Burkhard Gniech übernimmt frei gewordenen Posten

Wechsel bei der Polizei in Moringen

Burkhard Gniech (Mitte rechts) und Dieter Ahlborn (Mitte links) bilden ab sofort das Team der Polizeistation Moringen. Bei der Begrüßung waren außerdem Michael Weiner (links) und Jürgen Horst (rechts).
+
Die neuen Kollegen vereint: Burkhard Gniech (Mitte rechts) und Dieter Ahlborn (Mitte links) bilden ab sofort das Team der Polizeistation Moringen. Bei der Begrüßung waren außerdem Michael Weiner (links) und Jürgen Horst (rechts).

Polizeihauptkommissar Burkhard Gniech ist neuer Mitarbeiter der Polizeistation in Moringen. Er wurde am Montag von Polizeidirektor Michael Weiner begrüßt und übernimmt den Posten von Wilfried Schröder.

Moringen – Bei der Begrüßung vor Ort waren außerdem Gniechs neuer Kollege Oberkommissar Dieter Ahlborn und Jürgen Horst, Leiter der Polizeistation Nörten-Nardenberg.

„Ich bin sehr froh, dass wir mit Hauptkommissar Burkhard Gniech einen in jeder Hinsicht erfahrenen Kollegen für die Polizeistation Moringen gewinnen konnten“, sagt Weiner, Leiter der Polizeiinspektion Northeim. Seit 1996 ist Gniech im Einsatz- und Streifendienst der Polizeiinspektion Northeim. Er lebt mit seiner Familie in Moringen. „Die Mitarbeiter unserer Polizeistationen stehen für eine große Bürgernähe“, sagt Polizeidirektor Weiner. „Gemeinsam mit Dieter Ahlborn sind wir in Moringen auch zukünftig ausgezeichnet aufgestellt.“

Wilfried Schröder

Gniech folgt auf Polizeioberkommissar Wilfried Schröder, der am vergangenen Freitag von Weiner in den Ruhestand verabschiedet wurde. Schröder war seit 2013 neben Dieter Ahlborn für die Polizeistation Moringen verantwortlich. Weiner dankte Schröder für seine langjährige Tätigkeit bei der Polizei und wünschte ihm alles Gute für die Zukunft. (William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.