Konzerte in Tourlaville - Musik vereint erneut die Partner

Northeimer Nachwuchs Orchester spielte mit französischen Musikern

+
Klassik am Strand: Das NNO spielte mit Verstärkung durch Musiker aus Tourlaville zur Eröffnung einer Segelregatta im Tourlaviller Nachbarort. Ein Ständchen gab es dabei für die 90-jährige Christiane Desprez (vorn mit Orchesterchef Ditmar Goll), die viel für die Städtepartnerschaft Northeim-Tourlaville getan hat.

Northeim. Stehende Ovationen und Bravorufe erhielten die Musiker des Northeimer Nachwuchs Orchesters (NNO) bei ihren vier Konzerten in Northeims französischer Partnerstadt Tourlaville.

NNO-Orchesterchef Ditmar Goll, der zum fünften Mal seit 2001 mit dem Orchester in der Küstenstadt weilte, eroberte mit seinen 51 mitgereisten Musikern und 14 Tourlaviller Musikern schnell die Herzen von mehreren 100 Tourlavillern.

Beim Konzert des 65-köpfigen Ensembles platzte das Rathaus „Hotel de Ville“ aus allen Nähten und die Musiker mussten eng zusammenrücken, damit alle Besucher Platz fanden. Tourlavilles Bürgermeister Gilbert Lepoittevin, der mit Stellvertreterin Anne Cren und der Partnerschaftsbeauftragten Lydia Cournee die Begegnung bestens vorbereitet hatten, zeigte sich begeistert von den Musikern und lud sie zum 50. Städtepartnerschaftsjubiläum 2017 wieder nach Tourlaville ein.

Die Musik und das NNO seien neben dem Freundschaftsverein Amities die zurzeit wichtigste Verbindung beider Städte, die es weiter auszubauen gelte, sagte Tourlavilles Bürgermeister, der das Orchester bei der Eurovisionsmelodie auch dirigieren durfte.

Domizil direkt am Strand

Die Northeimer, die laut Goll im Wassersportzentrum Base Nautique an der Küste bestens untergebracht waren, zeigten bereits am Tag ihrer Ankunft nach 16 Stunden Fahrt Durchhaltevermögen, denn es gab eine Orientierungsprobe mit den französischen Mitspielern und im Anschluss das erste Konzert am Strand.

Konzert im Rathaus: Tourlavilles Bürgermeister Gilbert Lepoittevin dirigierte zum Abschluss das Orchester.

Einen Tag später präsentierte das NNO in der Tourlaviller Kirche Notre Dame ein 90-minütiges Kammermusikprogramm und wurde wie beim ersten Konzert erst nach Zugaben entlassen. Am dritten Tag eröffnete das NNO in einem weiteren Open-Air-Konzert das 150. Segelregattafest im Fischerort Le Bequet.

Eine Ehre wurde dabei der Tourlavillerin Christiane Desprez zuteil, die mit ihrem Mann Auguste seit 1967 maßgeblich zur Städtepartnerschaft Northeim-Tourlaville beigetragen hat. Das NNO spielte ihr ein Ständchen zum 90. Geburtstag und überbrachte Glückwünsche von Northeims Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser.

Beim Empfang im Rathaus wurden Gastgeschenke ausgetauscht, wobei jeder Musiker ein Buch über Tourlaville erhielt. Orchesterchef Goll, der sich mit seinem Team um Stellvertreterin Franziska Ernst, Lissa Bäse und Heinz Schwingel bei den Tourlavillern für die herzliche Aufnahme bedankte.

Völkerverständigung

Goll: „Ich bin froh, dass ich meinen Musikern die Reise ermöglichen konnte, zumal einige Kinder zum ersten Mal überhaupt in ein fremdes Land gefahren sind.“ Das Wiedersehen mit Tourlaviller Freunden und das Kennenlernen neuer Musiker, sei Völkerverständigung pur.

Neben der Musik gab es auch ein ausführliches Freizeitprogramm unter anderem mit Fußballturnieren, einem Abstecher zur berühmten Felseninsel Mont St. Michel sowie auf der Rückfahrt mit einem abendlichen Stopp in Paris. (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.