Musikgarten für Kleinkinder: Musikverein Wolbrechtshausen geht neue Wege

+
So sieht das aus: Wenn die Jüngsten an die Musik herangeführt werden, macht das der Musikverein beim Anfängerkursus auf spielerische Weise. In der Mitte Musikpädagogin Heike Elsner. Foto:  Verein/nh

Wolbrechtshausen. Der Musikverein Wolbrechtshausen lädt zu seinem jährlich stattfindenden Schnuppernachmittag ein. Der findet am Montag, 6. Oktober, ab 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Eingeladen sind alle an der Musik interessierte Kinder ab eineinhalb Jahren.

Der Musikverein erweitert sein Angebot. Neu ist das musikalische Eltern-Kind-Konzept „Musikgarten“, das auf Kinder von der Geburt bis zum fünften Lebensjahr zugeschnitten ist.

Durch Singen, Musizieren, Bewegen und Musikhören soll die natürliche musikalische Veranlagung der Kinder geweckt und entwickelt werden, heißt es in der Vereinsmitteilung. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln führen in die Welt der Klänge ein. Das Ziel des Musikgartens ist es, Kinder spielerisch an die Musik heranzuführen und Musizieren zu einem festen Bestandteil des Familienlebens zu machen.

„Die Kinder sollen ohne Leistungserwartungen die Gelegenheit bekommen, Musik aufzunehmen und selbst zu gestalten“, erläutert Vereinschef Holger Froböse. „Damit wird der Grundstein für ein Leben mit Musik gelegt.“

Schnuppertag:

Alle Instrumente werden den Kindern am 6. Oktober vorgestellt und können ausprobiert werden. Das Jugendblasorchester wird eine musikalische Kostprobe geben.

Langzeitstudien bestätigten laut Musikverein den positiven Einfluss von Musikerziehung auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes – auf die musikalische Begabung, das Sozialverhalten und das Lernen. Dieser Kurs wird von Heike Elsner geleitet, die als ausgebildete Musikpädagogin die Lizenz für den Musikgarten erworben hat und über eine langjährige Erfahrung verfügt.

Wir freuen uns sehr, das wir unser großes Ausbildungsteam im Musikverein Wolbrechtshausen durch Heike Elsner verstärken und unser Ausbildungsangebot erweitern können, so die Jugendwartin Wiebke Häßner.

Zudem bietet der Musikverein Blockflötenunterricht für Kinder ab sechs Jahren sowie die musikalische Ausbildung ab acht Jahren durch ausgebildete und erfahrene Musiklehrer an der Querflöte, Klarinette, am Saxophon, der Trompete, Posaune, dem Tenorhorn, der Tuba und am Schlagzeug an. (ajo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.