74-Jährige war im September tot in ihrem Haus gefunden worden

Mutter in Herzberg getötet? 47-Jähriger in Schweden festgenommen

Herzberg/Göttingen. Die schwedische Polizei hat jetzt in der Provinz Västerbottens einen 47-jährigen Deutschen festgenommen.

Der Mann steht unter dringendem Verdacht, im September 2017 seine damals 74-jährige Mutter in deren Wohnhaus in Herzberg getötet und den Leichnam in dem Haus versteckt zu haben. Leichenspürhunde hatten die Frau erst im April im Keller des Hauses gefunden. Bei der Obduktion wurden massive Gewalteinwirkungen auf Kopf und Rumpf festgestellt.

Ein erster Tatverdacht richtete sich laut Staatsanwaltschaft Göttingen zu Beginn der Ermittlungen gegen den Ehemann und den Sohn der Getöteten. 

Nachdem sich der Tatverdacht gegen den 47-jährigen Sohn erhärtet hatte, erließ das Amtsgericht Göttingen Haftbefehl. Nach dem Verdächtigen wurde europaweit gefahndet.

Nach der Festnahme am Pfingstmontag in Schweden wurde inzwischen die Auslieferung des 47-Jährigen nach Deutschland beantragt, so die Staatsanwaltschaft Göttingen weiter. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.