Unterspülte Betonplatten

A7: Bei Echte beginnt die Sanierung des Standstreifens

+
Durch die Unterspülung ist der Standstreifen abgesackt. 

Echte. Nach dem Abrutschen der Böschung an der Autobahn 7 vor einigen Wochen nehmen die Sanierungsarbeiten des in Mitleidenschaft gezogenen Standstreifens an der Abfahrt Echte konkrete Gestalt an.

Anfang kommender Woche sollen die Bauarbeiten beginnen.

„Wir werden die obere Betondecke des Standstreifens komplett zurückbauen und dann die untere stabilisieren“, erklärt Matthias Schmidt auf Nachfrage der HNA, welche Sanierungsmaßnahmen an der A 7 in Richtung Hannover ab kommender Woche geplant sind.

Anschließend werde man die obere Betondecke durch Asphalt ersetzen, so der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Via Niedersachsen weiter. Wie lang die Sanierung der lädierten Fahrbahn genau dauern wird, konnte Schmidt nicht sagen. „Wir haben uns intern aber eine Frist gesetzt, bis wann die Bauarbeiten spätestens abgeschlossen sein sollen.“ Dies sei der 25. August.

Einschränkungen für Autofahrer werde die Sanierung des betroffenen Fahrbahnabschnitts an der A 7 nicht haben, versicherte Schmidt. Alles bleibe wie gehabt, zwei Fahrspuren, gedrosselte Geschwindigkeit für Autos und Lastwagen

Ursprünglich hatte Via Niedersachsen bereits in dieser Woche mit den Bauarbeiten beginnen wollen. Doch die Fertigstellung des ausführlichen Bodengutachtens durch einen Geologen zur Feststellung der Ursache für das Absacken des Standstreifens hatte sich verzögert.

Tatsächlich hat die Analyse der entnommenen Boden- und Kernproben an der betroffenen Stelle ergeben, dass der Dauerregen vor zwei Wochen mit verantwortlich für den Schaden an der Fahrbahn ist. „Wir haben die Besonderheit, dass die Fahrbahn an dieser Stelle aus zwei Betondecken und einer Zwischenlage besteht“, erklärt Matthias Schmidt.

Schon in der Vergangenheit habe dies zu Problemen geführt. Der hohe Niederschlag habe die Zwischenlage nun zusätzlich unterspült, sodass die obere Betondecke schließlich brach und absackte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.