Demnächst Ampelregelung zwischen Lohgraben und Ostring

Harztor-Baustelle: Nächster Bauabschnitt beginnt bald

Die Straße  Ostring in Richtung Harztor.
+
Innerörtliche Umleitung der Baustelle: Wie hier im Ostring hat der Verkehr durch die Baustelle stark zugenommen. Die bald kommende Ampelregelung mit einspuriger Verkehrsführung auf der Straße Harztor könnte für Entlastung sorgen, weil die Strecke dadurch unattraktiver wird.

Der nächste Bauabschnitt am Northeimer Harztor (B 241) wird wohl schon in Kürze begonnen. Das hat Bürgermeister Simon Hartmann (SPD) im Gespräch mit der HNA angekündigt. Ursprünglich war der erst für März geplant.

Northeim – Die Baufirma habe unvorhergesehenerweise eine zusätzliche Baukolonne frei und könne deshalb mit den Arbeiten zischen der Saarstraße und dem Lohgraben demnächst beginnen, kündigte er an. Vorgesehen sei, dass die zusätzliche Kolonne sich vom Lohgraben stadteinwärts vorarbeiten soll. Details sollen in Kürze bei einer Baubesprechung mit dem Unternehmen geklärt werden.

Im Bereich der Straße Harztor werden die Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert. Dann soll im Auftrag der Landesstraßenbaubehörde eine vollständig neue Fahrbahn aufgebracht werden.

Das mit den Arbeiten beauftragte Tiefbauunternehmen Kemna, hat nach Hartmanns Worten mitgeteilt, dass zwischen Lohgraben und Saarstraße der Verkehr einspurig mit Ampelregelung an der neuen Baustelle vorbeigeführt werden könne.

Voraussetzung für einen einspurigen Verkehr im Baustellenbereich sei allerdings, dass das Fahrzeugaufkommen reduziert bleibe, führte der Bürgermeister weiter aus..

Bisher seien die Bauarbeiten, die heute, Montag, wieder beginnen, im Zeitplan. Ob und um wie viel sich die Gesamtbauzeit durch den früheren Beginn des neuen Bauabschnitts verkürzt, sei noch unklar, sagte Hartmann. Das hänge maßgeblich vom weiteren Witterungsverlauf des Winters ab.

Die Stadt sei für alle von den Umleitungsregelungen betroffenen Gruppen gesprächsbereit, betonte Hartmann. Er reagierte damit auf Kritik der Vorsitzenden des Beirats für Menschen mit Behinderungen der Stadt, Monika Nölting.

Sie hatte Anfang Dezember eine entsprechende Forderung unter anderem in Bezug auf Pflegedienste, aber auch den Verein Treffpunkt in Gillersheim erhoben und lange keine Antwort erhalten. Wie Hartmann sagte, soll es in dieser Woche Gespräche geben.

Nicht notwendig ist, so Hartmann, dass Pflegedienste, die Patienten in der Saarstraße versorgen müssen, vom Parkplatz An der Fluth aus dorthin zu Fuß gehen müssen. Sie fielen eindeutig unter Anliegerverkehr und dürften die Umfahrung der Baustelle über den Ostring nutzen.

Laut Nölting haben zwei Pflegekräfte wegen der Nutzung dieser innerörtlichen Umleitung aber Verwarngeld zahlen müssen. (Olaf Weiss)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.