Neuer Oberarzt: Helios verstärkt die Neurologie

Northeim. Die neue Northeimer Helios-Klinik verstärkt ihren Schwerpunkt Neurologie mit einem neuen Oberarzt.

Anfang Januar hat der Neurologe Thorsten Warnecke seine Tätigkeit als Oberarzt in der Klinik aufgenommen.

Bereits seit April 2013 baut der ärztliche Leiter Dr. Ralph Thinius den Schwerpunkt Neurologie innerhalb der Medizinischen Klinik I mit einem mobilen Schlaf- und Schwindellabor auf. Er erhalte nun durch Thorsten Warnecke wertvolle Unterstützung, heißt es in einer Mitteilung der Geschäftsführung.

ThorstenWarnecke

In der Klinik sei die Behandlung von neurologischen Erkrankungen wie Parkinson, Schlaganfällen, Multiple Sklerose und Epilepsien möglich.

„Thorsten Warnecke ist ein erfahrener Neurologe, der das Leistungsspektrum unserer Klinik maßgeblich erweitern wird“, sagt Dr. Ralph Thinius, Ärztlicher Leiter der Neurologie. Die Versorgung der Patienten mit neurologischen Erkrankungen, auch bei Notfällen, könne durch den zusätzlichen Facharzt deutlich gestärkt werden.

Zuvor in Seesen tätig

Thorsten Warnecke ist Facharzt für Neurologie. Der 51-Jährige war zuvor als Leitender Oberarzt der Klinik für Neurologie und Neuropsychiatrie in den Asklepios Kliniken Schildautal in Seesen tätig. (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.