Neuer Treff für junge Eltern in Northeim

Waren beim ersten Treffen dabei: Svenja Bartsch mit Tochter Emma und Yvonne Böhlke mit Sohn Tjark sowie Hebamme Barbara Müller-Römheld-Fütterer und Michaela Unger von der Koordinierungsstelle Frühe Hilfen beim Landkreis Northeim. Foto: nh

Northeim. In den Räumlichkeiten des Kinderschutzbundes Northeim am Entenmarkt 3 gibt es seit dieser Woche eine neuen Treff für junge Eltern mit Babys: das Café Kinderwagen.

Zum ersten Treffen wurden die Mütter von Familienhebamme Barbara Müller-Römheld-Fütterer begrüßt. Bei einem Frühstück konnten sich die Mütter über ihre Erfahrungen mit ihren Kindern austauschen. Die Babys hatten Gelegenheit, auf dem weichen Teppich zu krabbeln und ihre Altersgenossen zu bestaunen.

„Ich freue mich, dass wir jungen Eltern einen neuen Treffpunkt anbieten können, wo sie in gemütlicher Atmosphäre zusammen sein können“, zeigt sich Müller-Römheld-Fütterer zufrieden nach dem ersten Treffen.

Für Michaela Unger von der Koordinierungsstelle Frühe Hilfen beim Landkreis Northeim, ist die zentrale Lage der Räumlichkeiten im Verbändehaus am Entenmarkt ein besonderer Vorteil des Angebots. „Ich danke dem Kinderschutzbund für die Bereitstellung“, sagte Unger.

Mittlerweile gibt es das Café Kinderwagen an sechs Standorten im Kreis Northeim, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung. Für viele junge Eltern bestehe damit die Möglichkeit, dem „Baby-Alltag“ zu entkommen, Erfahrungen auszutauschen und andere Eltern kennenzulernen.

Hebamme gibt Tipps

Durch die Begleitung einer Hebamme könnten die Eltern sich zudem fachlichen Rat holen und Anregungen erhalten. Auch das Wiegen der Babys sei möglich. Zur Eröffnung des Cafés in Northeim gab es vom Landkreis ein Geschenk: Eine Krabbeldecke, auf der es sich die Babys gemütlich machen und erste Krabbelversuche starten können.

Das Café Kinderwagen öffnet alle 14 Tage dienstags, von 9.30 bis 11.30 Uhr in den Räumen des Kinderschutzbundes, Entenmarkt 3. Eltern mit Kindern im Alter von bis zu einem Jahr sind eingeladen. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 5. April, statt.

Es handelt sich laut Kreissprecher Dirk Niemeyer um einen offenen und kostenlosen Treff, eine Anmeldung sei nicht erforderlich. (goe)

Kontakt: Hebamme Barbara Müller-Römheld-Fütterer, Tel. 0177/4024393 oder beim Kinderschutzbund, Tel. 05551/9082642

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.