Anreiz für neue Retter

Nörten-Hardenberg: 200-Euro-Gutschein für neue Feuerwehraktive

Blaulicht und Martinshorn auf einem Feuerwehrfahrzeug
+
Für die aktive Mitarbeit in den Freiwilligen Feuerwehren bezahlt die Gemeinde Nörten 200 Euro als Einkaufsgutscheine an die neuen Einsatzkräfte. (Symbolbild).

Einen neuen Weg zur Nachwuchsgewinnung für die Feuerwehren geht demnächst die Gemeinde Nörten-Hardenberg.

Nörten-Hardenberg - Eine sogenannte Ehrengabe in Höhe von 200 Euro erhalten rückwirkend von Januar 2021 Feuerwehrkameraden, die im Flecken Nörten-Hardenberg ihre Truppmannausbildung (früher Grundausbildung) erfolgreich beendet haben. Das hat der Gemeinderat Nörten-Hardenberg in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen.

Den Betrag von 200 Euro, der als Gutschein für die örtlichen Geschäfte gewährt wird, setzten die Fraktionen von CDU und Freie Bürger-Liste (FBL) durch. Sie untermauerten ihren Vorschlag mit der aktuellen Flutkatastrophe, die die Bedeutung der Feuerwehren der breiten Öffentlichkeit noch einmal deutlich vor Augen geführt habe.

Allerdings wollen sich immer weniger Menschen in den Feuerwehren engagieren. Mit der Ehrengabe will der Flecken einen Anreiz schaffen und das Engagement der Aktiven würdigen.

Die SPD-Fraktion hatte in der Diskussion in der Ratssitzung auf einen niedrigeren Betrag von 50 Euro gedrängt, den auch der Verwaltungsausschuss empfohlen hatte. 50 Euro sind für junge Menschen immer noch viel Geld, argumentierte Gudrun Borchers (SPD). Ein höherer Betrag ist außerdem ungerecht gegenüber anderen ehrenamtlich engagierten jungen Menschen, die zum Beispiel die Jugendleiterkarte Juleica erwerben.

Der Gemeinderat beschloss außerdem, dass Mitglieder der Jugendfeuerwehren im Gemeindegebiet, die das Kinderflämmchen 1 oder die Jugendflamme 3 machen, eine Zehner-Karte für das örtliche Hallenbad erhalten.

Kreisbrandmeister Marko de Klein findet den Ratsbeschluss „total toll“, wie er auf HNA-Anfrage sagte. Er kenne ähnliche Aktionen aus anderen Bundesländern, aber Nörten sei im Landkreis die erste Kommune, die auf diesem Wege Anreize schaffe, dass sich Menschen ehrenamtlich in den Feuerwehren engagieren. Zumal mit den Gutscheinen auch die heimische Wirtschaft gestärkt werde. „Fakt ist, dass Nachwuchs dringend benötigt wird.“ (zmc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.