Zeuge hatte Tatverdächtigen verfolgt

Brandstiftung: 28-Jähriger nach Feuer in Nörten-Hardenberg festgenommen

Auch die Drehleiter des Landkreises war bei dem Brand im Einsatz.
+
Auch die Drehleiter des Landkreises war bei dem Brand im Einsatz.

Nörten-Hardenberg – Nach einem Feuer am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus an der Johann-Wolf-Straße in Nörten-Hardenberg hat die Polizei einen 28-jährigen Mann aus Nörten-Hardenberg unter dringendem Tatverdacht festgenommen, den Brand geleget zu haben.

Nörten-Hardenberg - In einer gemeinsamen Presseerklärung von Polizei Northeim und Staatsanwaltschaft Göttingen hieß es am Dienstagnachmittag, der 28-Jährige habe sich gegen 18.55 Uhr zunächst unter einem Vorwand Zutritt zu dem Haus verschafft und sei kurze Zeit später wieder aus dem Gebäude geflüchtet.

Da dieses Verhalten einem Nachbarn verdächtig vorgekommen sei, habe er den 28-Jährigen verfolgt und parallel dazu die Polizei per Notruf alarmiert.

Als der Zeuge von der Verfolgung zu dem Haus zurückgekehrt sei, habe er eine starke Verrußung im Dachgeschoss festgestellt, heißt es weiter.

Polizeibeamte hatten den Tatverdächtigen in der Nähe des Hauses festgestellt und vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.