Geschwindigkeitsmessung der Polizei

Autofahrer rast mit 220 km/h über die B3 bei Nörten-Hardenberg

+
Auf der B3 wurde gerast: Der Fahrer eines Mercedes war mit 220 km/h unterwegs. Jetzt wartet ein Bußgeld auf ihn.

Statt der erlaubten 100 km/h war der Fahrer eines Mercedes AMG mit 220 km/h auf der B3 bei Angerstein unterwegs.

Angerstein ist ein Ortsteil von Nörten-Hardenberg im Landkreis Northeim. Dort hatte die Polizei am Samstagabend zwischen 20.15 Uhr und 0.40Uhr  Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen.

B3: 600 Euro Bußgeld für Raser

Auf diesen Spitzenreiter der Messung, der aus dem Raum Hannover stammt, kommen nun ein Bußgeld über 600 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zu. 

Ebenfalls mit einem Fahrverbot, Punkten und ein Bußgeld müssen ein Porsche-Fahrer aus dem Bereich Göttingen (162 km/h) und ein Mercedes-Fahrer aus dem Kreis Northeim (153 km/h) rechnen, so die Polizei weiter.

Insgesamt hat die Polizei in viereinhalb Stunden 1355 Fahrzeuge gemessen, davon waren 67 schneller als die erlaubten 100 km/h unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren: An der B3 gibt es jetzt auch zwei neue Blitzer. Wo genau sie stehen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.