McDonald’s schafft bis Weihnachten zusätzliche Parkplätze

Der Autohof bei Nörten-Hardenberg nimmt Gestalt an

Die Bauarbeiten für eine Tankstelle und einen Rasthof in Nörten haben begonnen.
+
Die Bauarbeiten für eine Tankstelle und einen Rasthof in Nörten haben begonnen.

Kräftig gebaut wird derzeit auf dem Gelände des Nörten-Hardenberger Gewerbeparks Leinetal. Die Bonner Autobahn Tank & Rast Gruppe will dort im Sommer einen Rosi’s Autohof mit Esso-Tankstelle, Shop und Restaurant eröffnen.

Nörten-Hardenberg – Der neue Standort, so „Tank und Rast“-Sprecher Dietmar Thomas, liege günstig und für Reisende „leicht erreichbar“ am Verkehrsknotenpunkt Autobahn 7 und Bundesstraße 446. Das Unternehmen baue größer als anfänglich geplant. Auf einem 11600 Quadratmeter großen Areal entstehe ein Treffpunkt, wo sich Reisende und Menschen aus der Region „in gemütlicher und familiärer Atmosphäre“ begegnen könnten.

Die sanitären Anlagen würden auch Duschmöglichkeiten sowie Wasch- und Trockenautomaten bieten. An der Tankstelle gebe es unter anderem AdBlue und LPG. Für Pkw und Lkw ständen jeweils 25 Parkplätze zur Verfügung.

Bis Weihnachten will das benachbarte Mc-Donald’s-Restaurant die Zahl seiner Parkplätze um 32 auf dann 74 Stellflächen erhöhen, kündigt Franchisenehmerin, Petra Hebig, an. Noch müssen die Teerschicht und die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht werden. Eigentlich sollten die Arbeiten bereits zu den Herbstferien abgeschlossen sein. Die Untere Wasserbehörde verlangte vom Fastfood-Restaurant jedoch den Einbau eines sogenannten Drosselschachts. Die Sonderanfertigung, die 1,9 Meter hoch ist und einen Innendurchmesser von zwei Metern hat, kann bis zu 3000 Liter Wasser zurückhalten. Verlegte Rohre fassen insgesamt 20.000 Liter Wasser. Das 1700 Quadratmeter große Rücklaufbecken fasst nun 40.000 Liter Wasser.

„Das Restaurant wird derzeit vor allem von den Gästen aus dem Umland besucht“, berichtet Hebig. Die Zahl der Autobahnreisenden, auf die sonst die Hälfte der Umsatzes entfalle, sei mit dem harten Lockdown zurückgegangen. Eine Herausforderung stellten Kunden dar, die am Hang oberhalb des Restaurants ihre Burger verzehrten und den Müll dann einfach aus dem Fenster werfen würden. „Unser Hausmeister macht dort sauber“, betont Hebig.

Für Hinweise auf Missstände sei sie dankbar. McDonald’s beschäftige in Nörten 55 Mitarbeiter, von denen zur Zeit niemand in Kurzarbeit sei.

Die Fristen für den Erschließungsvertrag hat der Rat des Fleckens Nörten-Hardenberg unterdessen erneut verlängert. „Wir haben die 800 Punkte umfassende Liste immer noch nicht vollständig abgearbeitet“, sagt Gewerbepark-Entwickler Kai Amir-Sehhi von der Achimer Firma Amitera. 32 Punkte seien noch offen. So stehe unter anderem noch ein zweites Sicherheitsaudit für die Verkehrsanlagen an. Die Radwege müssten neu vermessen werden.

Auf Bedenken hinsichtlich der ordnungsgemäßen Herstellung des Anschlusses des Gewerbeparks an die Schmutzwasserleitung des Abwasserverbands Espolde weist Verbandsvorsteher, Michael Kaiser, hin. Ein Gutachter soll das im neuen Jahr prüfen. (Michael Caspar)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.