Oktoberfest

Beim Bullenfest gab´s Haxe: Graf von Hardenberg lud Schüttenhoff-Verein ein

Ausgezeichnet: Carl Graf von Hardenberg (re.), Major Hubertus Nülsen (li.) und Vereinschef Frank Nieland (2. v. li.) gartulierten neuen Ehrenmitglied August Opolka. Foto: zsv

Nörten-Hardenberg. Nicht das Ob, sondern das Wie war für Carl Graf von Hardenberg die Frage. Der Nörtener Unternehmer folgte der von seinem Vater begonnenen Tradition und lud den Schüttenhoff-Verein zum elften „Bullenfest" ein. Das ausgerichtete Oktoberfest wurde mit über 200 Gäste gefeiert.

„Bei dem Schüttenhoff-Frühstück vor 33 Jahren hatte mein Vater den Schüttenhoff-Verein zum Bullenfest eingeladen“, erinnerte sich Carl Graf von Hardenberg. Zwei Jahre später wurde das Fest gefeiert, wozu ein Bulle geschlachtet und zubereitet wurde. Alle drei Jahre wurde das Fest jeweils im Jahr vor einem Schüttenhoff begangen.

Aus Verbundenheit mit dem Verein und dem jungen, dynamischen Vorstand setze der Vize-Vorsitzende die Tradition gerne fort. Nur das Motto wechselte: Zum dritten Mal wurde Oktoberfest gefeiert und Haxen serviert.

Die Bilder vom Bullenfest:

Schüttenhoff-Verein feiert Bullenfest

„Dieses Fest ist die Auftaktveranstaltung zum Schüttenhoff“, sagte Vereins-Chef Frank Nieland, der sich bei Graf von Hardenberg für die Einladung bedankte. Das Fest diene dazu, dass sich die 120 Aktiven untereinander kennen lernen.

Mit einheitlichen roten T-Shirts nahmen die Pioniere am Fest teil, die nächstes Jahr die Barrikaden stürmen wollen. Einer von ihnen ist August Opolka, der seit über 43 Jahren Vereinsmitglied ist und seitdem bei jedem Schüttenhoff mitgemacht hat. 1980 und 1988 war der heute 79-Jährige Mitglied im Chargiertenkreis. Grund genug für Nieland, Opolka zum Ehrenmitglied zu ernennen. (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.