Machbarkeitsstudie für Anbau ans Dorfgemeinschaftshaus

Wolbrechtshausen und Hevensen: Dorfladen und Dorfcafé in Planung

Grafik: So könnte der Dorfladen und das Dorfcafé aussehen.
+
So wie in dieser Computeranimation könnten der Dorfladen und das Dorfcafé aussehen. Die Einrichtung soll an das bestehende Dorfgemeinschaftshaus (links im Bild) neben dem Haupteingang angebaut werden.

Wird es gelingen, am gemeinsamen Dorfgemeinschaftshaus der beiden Nachbarortschaften Wolbrechtshausen und Hevensen über das Förderprogramm Dorfregion Leineweber-Sechseck einen Dorfladen und ein Dorfcafé einzurichten?

Wolbrechtshausen / Hevensen – Diese Frage steht im Mittelpunkt einer Machbarkeitsstudie, die von vier Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Göttingen im Rahmen eines Masterstudiengangs Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung begonnen wurde und bei der die Einwohner der beiden Ortschaften um Mithilfe gebeten werden. „In den nächsten Wochen werden Handzettel verteilt oder Online-Befragungen dazu stattfinden“, sagt Wolbrechtshausens Ortsbürgermeister Werner Thiele, der unter der Rufnummer 0 55 03/82 28 für Fragen zur Verfügung steht.

Er bittet die Einwohner, die Befragungsbögen sorgfältig auszufüllen und zurückzugeben und kündigt an, dass am Samstag, 5. Juni, ab 15 Uhr im Außenbereich des Dorfgemeinschaftshauses eine Informationsveranstaltung unter Einhaltung der Maskenpflicht und der Abstandsregeln stattfinden wird, zu der alle Einwohner eingeladen sind.

In den vergangenen Wochen hätten Vertreter der Stadt Hardegsen, der Gemeinde Nörten-Hardenberg, der Niedersächsischen Landgesellschaft, der HAWK und der Vorstand des Trägervereins Dorfgemeinschaftshaus diese Vorgehensweise abgestimmt, so Thiele. Ziel sei es, im Herbst einen Antrag auf Bezuschussung über die Dorfregion Leineweber-Sechseck an das Amt für regionale Landesentwicklung in Braunschweig zu stellen.

Nachdem mit dem Einbau der Fenster an der Ostseite bereits der erste Bauabschnitt bei der Neugestaltung des Dorfgemeinschaftshauses abgeschlossen und für den Bau einer Bühnenüberdachung als zweiten Abschnitt die Planung fertig sei, rücke jetzt die Realisierung des Dorfladens und Dorfcafé näher, freut sich Thiele. Er kann sich vorstellen, dass die Interessengemeinschaft Dorfgemeinschaftshaus den Betrieb übernimmt. (Niko Mönkemeyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.