Einbruch: Täter lassen Fluchtwagen stehen

Nörten-Hardenberg. Unbekannte sind am Mittwoch in ein Wohnhaus in Nörten-Hardenberg eingebrochen und haben Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen.

Der Sachschaden, den die Täter bei dem Einbruch anrichteten, gibt die Polizei mit 4000 Euro an.

Laut Polizei hatten die Einbrecher eine Hintertür aufgehebelt und dann im Haus alle Räume durchsucht. Das Haus grenzt nach hinten direkt an das Waldstück Zur Eichenburg). Hinter dem Grundstück befindet sich ein Waldweg, der von der Reyershäuser Straße bis zur Straße Am Rothenberg verläuft.

Auf diesem Waldweg entdeckten Polizeibeamte einen blauen Ford Focus Kombi, die Ermittler vermuten, dass die Täter damit zum Tatort gefahren waren. Auf ihrer Flucht hatten sie sich vermutlich festgefahren und daraufhin das Auto ohne Kennzeichen zurückgelassen.

Die Polizei geht davon aus, dass drei oder vier Männer an dem Einbruch beteiligt waren und sich eine Zeit lang in Nörten-Hardenberg aufgehalten haben. Das Auto wurde sichergestellt.

Zeugen, die am Mittwoch zwischen 13 und 20 Uhr drei oder vier auffällige Männer mit verschmutzter Bekleidung oder den blauen Ford Focus Kombi im Bereich Am Habichtsfang in Nörten-Hardenberg gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 05551-70050 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.