Erstmals regiert eine Frau beim Schüttenhoff

Ein Trullala auf die Königin: Major Hubertus Nülsen (links), Schüttenhoff-Chef Frank Nieland (3. v. rechts) und BSG-Vize Leif Aertel (2. v. rechts) sind hier mit den Königen Henrik Kannengießer (4. v. links.) und Christina Vollrath (6. v. links) nebst Gefolge zu sehen. Foto: Schrader

Nörten-Hardenberg. Christina Vollrath ist die erste Frau, die die Königswürde beim Nörten-Hardenberger Schüttenhoff erringt.

Als der Vize-Chef der Bürgerschützengesellschaft Nörten-Hardenberg, Leif Aertel, der versammelten Schüttenhoff-Gemeinde die Sieger des Königsschießens präsentierte, gab es ein Novum. Erstmals siegte bei den Verheirateten mit Christina Vollrath eine Frau.

Sie schoss 28 Ring und verwies Frank Streibel (27 Ring) auf den Kronprinz- sowie Dr. Christian Eberl (26) auf den Prinzenrang.

„Eine Königin hatten wir noch nie“, sagten Schüttenhoff-Vereins-Chef Frank Nieland und Major Hubertus Nülsen übereinstimmend und überreichten einen Eichenlaub-Kranz. „Jetzt wird gefeiert“, gab die die 51-jährige Sportschützin die Marschroute aus. Sie freut sich auf die Festtage, die sie mit ihrem Mann Fred genießen will, der selbst vor zwölf Jahren König war.

Ein alter Hase beim Schüttenhoff ist auch Henrik Kannengießer, der vor sechs Jahren bereits Junggesellen-König war und sich mit einem 28-Ring-Ergebnis den Sieg bei den Nicht-Verheirateten holte. Ob der 27-Jährige die Pioniere beim Barrikadenstürmen unterstützen werde, anstatt in der Kutsche zu sitzen, ließ er offen.

Zu Kannengießers Gefolge gehören Kronprinz Jens von Rüsten (26 Ring) und als Prinzessin Franziska Vollrath (20 Ring), die Tochter der neuen Königin.

Zusammen mit den Wolbrechtshäuser Musikanten und dem Spielmannszug Rot-Weiß Nörten marschierten die Aktiven des Schüttenhoffs durch den Ort, um die neuen Könige der Gräflichen Familie und der Bürgermeisterin vorzustellen.

„Mal sehen, ob die Königin den Keiler austrinken kann“, sagte Carl Graf von Hardenberg und reichte dem Königshaus das mit Korn gefüllte Trinkgefäß in Form eines Keilers.

Nörten-Hardenbergs Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel freute sich über die „Frauenpower“ beim Fest und wünschte der Regentin viel Glück. Diese wurde anschließend nach Hause gebracht und spendierte allen Umzugsteilnehmern Pizza. (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.