Feuer auf einem Tankstellengelände in Lütgenrode

Lütgenrode. Ein technischer Defekt ist vermutlich die Ursache für ein Feuer auf dem Tankstellengelände in Lütgenrode. Verletzt wurde laut Polizei Northeim niemand.

Aktualisiert um 13.20 Uhr

Der Brand war nach ersten Ermittlungen in einem Anbau mit Lager und Sozialraum ausgebrochen, so die Polizei weiter. Von dort griffen die Flammen mutmaßlich über eine Hohldecke auf die Waschhalle über. Dort breitete sich die Feuer aus, die Rauchwolke war noch in vielen Kilometern Entfernung zu sehen.

Als das Tor der Waschhalle geöffnet wurde, kam es zudem zu einer Durchzündung. Zahlreiche Feuerwehrkräfte aus Nörten-Hardenberg und den umliegenden Ortschaften bekämpften die Flammen, auch die Drehleiter aus Northeim war im Einsatz. Die Umweltfeuerwehr des Landkreises nahm zudem Schadstoffmessungen vor. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 50.000 Euro.

Passanten hatten die Flammen von der Bundesstraße aus gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Die Bundesstraße 446 war für mehrere Stunden voll gesperrt, wurde gegen Mittag aber wieder freigegeben. Kurios: Die Tankstelle wird in den nächsten Wochen umgebaut, heute ist der erste Tag, an dem sie nicht in Betrieb ist. Die Ermittlungen dauern an.

Waschanlagenbrand in Lütgenrode bei Northeim

Rubriklistenbild: © Gödecke

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.