Einsatz in einer verqualmten Wohnung

Geretteter greift in Nörten Feuerwehrmänner an

+

In Nörten sind zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr am Sonntagabend bei einem Einsatz von dem Mann attackiert worden, den sie retten wollten.

Wie die Polizei mitteilte, war die Feuerwehr gegen 21 Uhr von Anwohnern gerufen worden, weil in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Eichenweg ein Rauchmelder Alarm gab.

Die Einsatzkräfte mussten die Tür zu der stark verqualmten Wohnung aufbrechen. Zwei 27 und 42 Jahre alte Feuerwehrmänner betraten, mit Atemschutzmasken geschützt, die Wohnung. Auf dem Sofa fanden sie den 39-jährigen Mieter schlafend vor.

Sie weckten ihn, um ihn aus dem Gefahrenbereich zu bringen. Kaum erwacht, griff der Mann aber die beiden Retter an. Er zerrte an ihren Schutzmasken und versuchte sie mit der Faust zu schlagen. Die beiden Feuerwehrmänner konnten den Mann jedoch überwältigen, aus der Wohnung bringen und ihn der Polizei übergeben.

Nach Polizeiangaben stellte sich später heraus, dass sich der 39-Jährige im angetrunkenen Zustand eine Pizza in den Ofen geschoben hatte, dann aber auf dem Sofa eingeschlafen war.

Auf der Polizeiwache in Northeim wurde ihm eine Blutprobe abgenommen. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte beziehungsweise diesen gleichstehende Personen.  

Hier fand der Einsatz statt: 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.