Für 14 Millionen Euro

In der Area 3 entstehen 200 Arbeitsplätze

+
Freude über den Vertragsabschluss: Der stellvertretende Ortsbürgermeister von Angerstein, Erich Zellermann, Frank Bauer von der Niedersächischen Landgesellschaft, Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel, CTDI-Geschäftsführer Dieter Hollenbach, der Göttinger CDTI-Leiter Hans-Jürgen Rinkleff und Monika Ruth, kaufmännische CDTi-Geschäftsführerin.

Nörten-Hardenberg. Die Gemeinde Nörten-Hardenberg freut sich über eine Neuansiedlung im Gewerbegebiet Area 3. Am Donnerstag wurde der notarielle Kaufvertrag für eine Fläche von 28.000 Quadratmeter unterzeichnet.

Aktualisiert um 18.09 Uhr.

Das Unternehmen CDTI aus Malsch bei Karlsruhe will dort für 14 Millionen Euro einen neuen Standort errichten. Dort sollen künftig in einer Halle die bisher in zwei Standorten innerhalb von Göttingen untergebrachten 200 Beschäftigten arbeiten. Nach den Worten von Geschäftsführer Dieter Hollenbach wird am neuen Standort ein Wachstum um 50 weitere Mitarbeiter angestrebt.

Das Unternehmen sei auf Wachstumskurs. In den vergangenen zehn Monaten seien die Belegschaft in Göttingen bereits 40 Mitarbeiter gewahsen. Angestrebter Baubeginn ist im Februar. Der neue Standort im Nörtener Teil des Gewerbegebietes Area 3 soll im Oktober bezogen werden. Dann werden die angemieteten Standorte in Göttingen aufgegeben, kündigte Hollenbach an. Dort sei man an die Kapazitätsgrenzen gestoßen. Deshalb habe sich CDTI seit einem Jahr einen neuen Standort gesucht. Dabei habe man sich schließlich für Nörten entschieden. Neben der gute Autobahnanbindung habe für die Gemeinde auch gesprochen, wie sie auf das Unternehmen zugegangen sei.

"Wir fühlen uns hier freundlich und kompetent aufgenommen", sagte Hollenbach. "Wir freuen uns, eine so gute Firma nach Nörten zu bekommen", betonte Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel. Dabei verwies sie unter anderem auf die niedrigen Gewerbesteuern der Gemeinde als einen Standortvorteil. "Wir wollen her langfristig bleiben, kündigte der Geschäftsführer Hollenbach an. Um weiter wachsen zu können, besitze CDTI die fünfjährige Option auf den Kauf einer 10.000 Quadratmeter großen Ergänzungsfläche.

Die CDTI GmbH gehört zu 49 Prozent der Deutschen Telekom. Das Unternehmen hat weltweit 8000 Beschäftigte, davon 1300 an acht Standorten in Deutschland. Es ist als Instandsetzungs- und Logistikdienstleiter in der Telekommunikationsbranche tätig. In der Area 3 sollen Vormontagen für den Ausbau des Glasfasernetzes der Telekom vorgenommen werden, ebenso das Testen und Aufbereiten von Tablet-Computern sowie die Überprüfung von sogenannten Onboard-Units von Lastwagen für die Abrechnung der Autbahnmaut. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.