Grund sind hohe Kosten

Nach 17 Jahren: Aus für die Nörtener Eisbahn

+
Diese Fotos sind Vergangenheit. Die Eisbahn im Schlosspark wird es nicht mehr geben.

Nörten Hardenberg. Die hohen Energiekosten haben dafür gesorgt, dass der Vorstand der Hardenberg-Wilthen AG die Eisbahn nach 17 Jahren zu den Akten legt.

Die Hardenberg Eisbahn für Eistänzer und Kufen-Cracks im Gräflichen Schlosspark in Nörten-Hardenberg wird es im kommenden Winter nicht mehr geben.

Die Initiatoren der Eisbahn, der Vorstand und die Geschäftsleitung der Hardenberg-Wilthen AG, begründen diesen Entschluss gegenüber der HNA mit dem immensen Energieaufwand, der für den Aufbau und Betrieb der Eisbahn gebraucht wird. „Dieser verträgt sich nicht mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Eisbahn mit ihren vielen Veranstaltungen wie Nikolaus- und Kinderfaschingsfeier oder der Silvesterparty hat in den vergangenen 17 Jahren 580.000 Besucher angelockt. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.