Bodenschwelle als Ersatz vor Schule

Ortsrat von Angerstein: Kölner Teller kommen weg

+
Kölner Teller

Angerstein. Die Angersteiner (Nörten-Hardenberg) wollen sich von den „Kölner Tellern" trennen, die als Tempobremse an der Grebenbergschule in die Fahrbahn eingelassen sind.

Einen entsprechenden Antrag hatte Erich Zellermann in der jüngsten Sitzung des Ortsrats gestellt und hat dafür eine Mehrheit gewonnen. Die „Kölner Teller“ sollen demontiert werden, lautete der Beschluss. Als Ersatz soll eine Bodenschwelle vor der Lehranstalt gebaut werden. Die Verwaltung soll diesbezüglich eine Lösung erarbeiten, sagte Ortsbürgermeister Werner Vollmer nach der Sitzung.

Die wiederholt auftretende unerlaubte Abfallentsorgung auf dem Angersteiner Friedhof soll rechtlich verfolgt und über die Verwaltung geahndet werden.

Neues Konzept 

Die Bürgermeisterin informierte darüber, dass derzeit an neuen Konzepten zur Abfallentsorgung auf den Friedhöfen gearbeitet werde. Das Konzept des Bauhofes zur Umgestaltung der kommunalen Friedhöfe werde auch auf den Angersteiner Friedhof übernommen. Ferner sollen am Friedhof Parkplätze eingerichtet werden.

Durch den Wegfall des Spielplatzes am Kindergarten, ist vorgesehen, einige Spielgeräte auf der Kommunikationsfläche im Springpark neu zu beschaffen. Haushaltsmittel sind bereits eingeplant. Die Verwaltung soll zu den vom Ortsrat vorgeschlagenen Spielgeräten Angebote einholen.

Ortsbürgermeister Werner Vollmer teilte mit, dass die Springstraße in der Woche nach Ostern wegen Installationsarbeiten an der neuen Trafostation für die Durchfahrt gesperrt wird. Die Zufahrt in den östlichen Ortsteil kann dann nur über die Straße „Vor dem Schlittenberg“ erfolgen.

Der Verbindungsweg zwischen den Straßen „Am Grebenberg“ und „Über der Worth“ soll mit Schottermaterial befestigt werden, um im Rettungsfall eine weitere Zuwegung der Sackgasse „Über der Wort“ zu ermöglichen. Der Weg soll mit Klapppfosten für den öffentlichen Verkehr gesperrt bleiben.

Zur Straßenbenennung des Ringbogen im neuen Baugebiet „Am Schlittenberg“ werden die Bürger aufgefordert, formlos Namensvorschläge an die Ortsratsmitglieder zu senden. Eine Festlegung des Namens wird der Ortsrat in seiner nächsten Sitzung vornehmen. Für die Unterbringung von Flüchtlingen werden auch in Angerstein freie Wohnungen sowie Bürger gesucht, die sich an der Betreuung dieser Menschen beteiligen. Zum Dorferneuerungsprogramm wird eine Entscheidung bis auf die Zeit nach der Infoveranstaltung der Verwaltung verschoben. Nörtens Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel informiert den Ortsrat über die Eröffnung der neuen Kinderkrippe am 30. April.

Ein weiterer Antrag des TSV zur Beschaffung von zwei neuen Tischtennisplatten wird mit 200 Euro vom Ortsrat unterstützt. (ajo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.