Tränenreicher Abschied nach letztem Saisonspiel

Sander und Herale verlassen HSG Plesse-Hardenberg

+
Arm in Arm: Julia Herale und Lisa Sander bei ihrer Verabschiedung nach dem letzten Saisonspiel der HSG Plesse.

Nörten/Bovenden. Die Zwei Handball-Urgesteine der HSG Plesse-Hardenberg Julia Herale und Lisa Sander wurden am Samstag nach dem letzten Saisonspiel verabschiedet.

„Das war einer der schwersten und traurigsten Momente meiner Karriere“, erklärte Julia Herale. Der Name der Spielmacherin ist untrennbar mit dem Aufschwung des Burgenteams verbunden. 

„Ich bin meiner Mannschaft unglaublich dankbar für die wunderbaren Erinnerungen der letzten Jahre. Ich hatte das große Glück, mit vielen tollen Spielerinnen zusammen spielen zu dürfen. Im Augenblick ist es noch ein seltsames Gefühl, zu wissen, dass ich den Weg in die 3. Liga nicht mitgehen kann. So richtig angekommen ist es im Kopf noch nicht.“ Herale ist sich aber sicher, dass die HSG ihren Weg zielstrebig weitergehen wird.

Fehlen wird dabei auch Lisa Sander. Ihre linke Hand war bei den Gegnern gefürchtet. Als Torjägerin hat sie sich einen erstklassigen Ruf erarbeitet. Die dritte Knie-OP setzte ihrer Handballkarriere nun ein frühes Ende. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.