Hochwasser im Landkreis Northeim

Serie Hochwasserschutz (6): Drei große Regenrückhaltebecken bei Nörten-Hardenberg ausgebaut

Hochwasserschutz in Nörten-Hardenberg: Hier zu sehen eines von drei Retentions-/Regenrückhaltebecken am Beverbach zwischen Nörten und Bishausen.
+
Hochwasserschutz in Nörten-Hardenberg: Hier zu sehen eines von drei Retentions-/Regenrückhaltebecken am Beverbach zwischen Nörten und Bishausen.

In der Fleckengemeinde Nörten-Hardenberg hat das Thema Hochwasserschutz laut Bürgermeisterin Susanne Glombitza in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Nörten-HardenbergSo werde das Thema unter anderem in Nörten-Hardenberg bei der Bauleitplanung neuer Baugebiete immer mit untersucht und, wenn nötig, entsprechende Hochwasserschutzmaßnahmen festgesetzt.

Laut Susanne Glombitza wurden drei große Regenrückhaltebecken zwischen den Ortschaften Bishausen und Nörten-Hardenberg ausgebaut. In Planung sei aktuell zudem ein weiterer Retentionsraum, also eine Fläche, die bei Hochwasser überflutet werden kann, vor der Ortschaft Sudershausen.

Hochwasser in Nörten-Hardenberg: Wassereinläufe der Straßen werden einmal pro Quartal von einer Fachfirma gereinigt

Hierfür wurden Haushaltsmittel in die mittelfristige Finanzplanung eingestellt, so Glombitza weiter. Zusätzlich würden die Wassereinläufe der Straßen einmal pro Quartal von einer Fachfirma gereinigt, damit der Abfluss in die Kanalisation frei ist. Der Bauhof des Fleckens reinige zusätzlich mehrmals im Jahr die Einläufe an besonders „neuralgischen“ Punkten.

Die Freiwilligen Feuerwehren des Fleckens Nörten-Hardenberg sind laut Glombitza zudem für den Hochwasserschutz mit Sandsäcken, Stromerzeugern, Wassersaugern und Tauchpumpen gerüstet. Die Serie Hochwasser wird bis kommenden Samstag (21.08.21) um jeweils 9 Uhr fortgesetzt. (Kathrin Plikat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.