Tagespflegestätte: ASB feiert Richtfest in Nörten-Hardenberg

ASB feiert Richtfest in Nörten-Hardenberg. Foto:  Eriksen

Nörten-Hardenberg. Der Arbeiter-Samariter-Bund baut in Nörten-Hardenberg mitten im Ortskern eine neue Tagespflegestätte. Jetzt wurde Richtfest gefeiert.

„Einen besseren Ort kann es nicht geben. Unsere neue Tagespflegestätte liegt nicht nur mitten in Nörten-Hardenberg, sondern auch unweit des Kindergartens, der Schulen und des Sportplatzes. Hier entsteht ein Drei-Generationen-Eck“, sagte Manfred Püster, Vorsitzender des Landes- und des Kreisverbandes des Arbeiter-Samariter-Bundes ASB.

Püster hob die erfolgreiche „Frauen-Power“ hervor, sprich die schnelle und effektive Zusammenarbeit zwischen Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel und der ASB-Kreisverbandsgeschäftsführerin Iris Knecht. Im Gespräch berichtete er schmunzelnd, dass man sich im Kreisvorstand auf eine gute Ausstattung geeinigt habe, „weil wir damit rechnen müssen, selbst einmal zu den Nutzern zu gehören!“

Den Richtspruch hatte Oliver Lehmkuhl von der Zimmerei Diedrich aus Rüdershausen auf das besondere Objekt abgestimmt. Sein Kollege Markus Bergemann entfernte für die Dauer des Fotografierens lobenswerter Weise eine störende Brustwehr vom Gerüst.

Die neue barrierefreie Tagespflegestätte, die schon im Juli eingeweiht werden soll, bietet Platz für 20 Personen gegenüber 15 in der alten im Industriegebiet, die aus allen Nähten platzt, so Püster. Die neue ist eingeschossig mit einem um sieben Grad abschüssigen Dach zum Sportplatz hin. Richtung Süden, zur Straße hin, liegen die Aufenthaltsräume mit großen Fenstern, Richtung Norden mit kleineren Fenstern die Funktionsräume. Insgesamt gibt es mehr als 400 Quadratmeter Wohnfläche. Die Bau- und Grundstückskosten in Höhe von 650 Tausend Euro stemmt der ASB alleine. Zuschüsse gibt es nicht.

Auf dem Grundstück, das 1700 Quadratmeter groß ist, entsteht ein kleiner abgeschlossener Park, wo auch Demente sich aufhalten können. „Auf diesen Garten freuen wir uns besonders. Bislang können wir unseren Besuchern nur einen kleinen Balkon bieten“, sagten übereinstimmend die Pflege-Beschäftigten in Nörten-Hardenberg, die den Umzug kaum erwarten können. Durch die Vergrößerung werden sie zwei bis drei neue Kollegen oder Kolleginnen bekommen.

Insgesamt nahmen mehr als 30 Personen am Richtfest teil. Die leckere Verpflegung lieferte das Restaurant Rodetal. (zäl)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.