Straße war gesperrt

26-Jährige stirbt: Unfall auf Bundesstraße 3 bei Nörten-Hardenberg

Nörten-Hardenberg. Eine 26-Jährige ist auf der Bundesstraße 3 zwischen Sudheim und Nörten-Hardenberg am Samstag tödlich verunglückt. Die Straße war stundenlang gesperrt.

Aktualisiert um 17.50 Uhr - Laut Polizei fuhr eine 26-jährige Kradfahrerin aus Hattorf am Harz mit ihrem Freund die B3 in Richtung Nörten-Hardenberg entlang. Vor ihnen fuhr ein Kia, der kurz vor Nörten-Hardenberg aufgrund eines Überholmanövers im Gegenverkehr stark abbremsen musste. 

Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich die 26-Jährige in Höhe der ehemaligen Diskothek Matrix nach links aus. Krad und Auto berührten sich dennoch, wodurch die Frau aus Hattorf die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und unter einen entgegenkommenden Holzlaster geriet. Nach Polizeiangaben verstarb die 26-Jährige noch an der Unfallstelle. Ihr Freund, der auch mit einem Motorrad unterwegs war, blieb unverletzt, kam aber ebenso wie die Fahrerin des Kias vorsorglich in ein Krankenhaus, um dort betreut zu werden.

Die Strecke war für die Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung bis nach 17 Uhr voll gesperrt, ist mittlerweile aber wieder freigegeben. Vor Ort war auch ein Gutachter, das Krad wurde sichergestellt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 13.000 Euro.

Hier ist der Unfall passiert:

Rubriklistenbild: © Bernd Wüstneck/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.