Schaden von 500.000 Euro

Nörten-Hardenberg: Lkw-Fahrer bei Unfall auf A7 schwer verletzt - Sperrung dauert weiter an

Unfall auf der A7: Bei einem Auffahrunfall wurde ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
+
Unfall auf der A7: Bei einem Auffahrunfall wurde ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Auf der A7 kommt es bei Nörten-Hardenberg zu einem Unfall zwischen zwei Sattelzügen. Einer der Fahrer wird dabei schwer verletzt. Nun sind weitere Details bekannt.

+++ 21.13 Uhr: Nach dem Auffahrunfall zwischen zwei Lkws auf der A7, dauert die Sperrung in Richtung Hannover weiter an. Grund dafür seien weiterhin notwendige Bergungs- und Reinigungsarbeiten, so die Polizei Göttingen. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg über die Umleitungsstrecken zur Anschlussstelle Northeim West beziehungsweise Northeim Nord geführt.

Voraussichtlich wird die Sperrung noch bis 21.30 Uhr andauern, so die Polizei weiter. Anschließend ist die Freigabe von mindestens einem Fahrstreifen geplant. Der aktuelle Rückstau beläuft sich auf etwa sechs Kilometer, die zeitliche Verzögerung beträgt etwa eine Stunde.

A7: Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz

Update vom Mittwoch, 07.04.2021, 20.10 Uhr: Auf der A7 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Lkws. Beteiligt waren an dem Auffahrunfall ein Silozug und ein Sattelzug, so die Kreisfeuerwehr Northeim. Durch den Aufprall waren alle drei Fahrspuren durch Fahrzeugteile und Fahrzeuge blockiert. Da Betriebsstoffe auf die Strecke liefen und eine leichte Rauchentwicklung aus dem Motorraum kam, wurde die Feuerwehr alarmiert.

Die Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr mit Bindemitteln abgestreut, ein Dichtkissen wurde in den Gully gesetzt. Ein Feuer wurde nach dem Unfall allerdings nicht festgestellt. Der 58-jährige Fahrer des Silozuges wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zudem war ein Rettungshubschrauber aus Göttingen im Einsatz. Der 27-jährige Fahrer des Sattelzuges wurde nicht verletzt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 500.000 Euro geschätzt. 

Unfall auf der A7: Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 500.000 Euro.

Unfall auf der A7: Lkw-Fahrer wird schwer verletzt

Erstmeldung vom Mittwoch, 07.04.2021, 17:34 Uhr: Nörten-Hardenberg - Zwischen der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg und der Anschlussstelle Northeim/West auf der A7 ist es zu einem Unfall gekommen. Wie die Polizei Göttingen berichtet, ereignete sich ein Auffahrunfall zwischen zwei Sattelzügen am Stauende nahe einer dortigen Großbaustelle.

Der Fahrer des auffahrenden Lkws wurde dabei schwer verletzt. Aufgrund von Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen ist die Autobahn derzeit voll gesperrt. Der Verkehr wird ab der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg umgeleitet. Aktuell befinden sich Rettungskräfte und ein Abschleppdienst vor Ort. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.