Blaulicht

Schwerer Unfall bei Nörten-Hardenberg: Verletzter wird mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus transportiert

Polizei sichert Unfallstelle
+
Ein 22-Jähriger aus einem Nörtener Ortsteil ist bei einem Unfall am Freitag gegen 14 Uhr schwer verletzt worden. (Symbolbild)

Bei einem Unfall auf der Landesstraße 555 ist am Freitag (01.10.21) ein 22-Jähriger schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher hatte ihn übersehen.

Nörten-Hardenberg – Ein 22-Jähriger aus einem Nörtener Ortsteil ist bei einem Unfall am Freitag (01.10.21) gegen 14 Uhr schwer verletzt worden. Der Mann war laut Angaben der Polizei in Northeim mit seinem Kraftrad auf der Landesstraße 555 in Richtung Nörten-Hardenberg unterwegs.

Ein in Richtung Parensen fahrender 48-jähriger Fahrer eines Lkw mit Campingaufbau wollte nach links in einen Feldweg einbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Kraftradfahrer. Trotz eingeleiteter Vollbremsung des 22-Jährigen kam es zum Zusammenstoß.

Schwerer Unfall bei Nörten-Hardenberg: Es entstand ein Schaden von etwa 7000 Euro

Hierbei wurde dieser so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Göttinger Krankenhaus transportiert werden musste, berichtet die Polizei. Der 48-Jährige und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Die Landesstraße war aufgrund von Rettungs- und Aufräumarbeiten über zwei Stunden voll gesperrt. Es entstand ein Schaden von etwa 7000 Euro.

Ein 36-jähriger Motorradfahrer aus Homberg (Efze) ist am Freitagabend bei einem Unfall ebenfalls schwer verletzt worden. (Luisa Weckesser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.