1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

10 000 Gäste sahen 1947 die ersten Deutschen Nachkriegs-Meisterschaften in Northeim

Erstellt:

Von: Axel Gödecke

Kommentare

Vor 10 000 Zuschauern auf der Northeimer Waldbühne: Die ersten Deutschen Meisterschaften im Kunstturnen nach dem Zweiten Weltkrieg fanden in Northeim statt. Am Vortag, 13. September 1947, wurde in Northeim der Deutsche Arbeitskreis Turnen (DAT) gegründet als Vorläufer des Deutschen Turnerbunds (DTB).
Vor 10 000 Zuschauern auf der Northeimer Waldbühne: Die ersten Deutschen Meisterschaften im Kunstturnen nach dem Zweiten Weltkrieg fanden in Northeim statt. Am Vortag, 13. September 1947, wurde in Northeim der Deutsche Arbeitskreis Turnen (DAT) gegründet als Vorläufer des Deutschen Turnerbunds (DTB). © Stadtarchiv Northeim

Mit einer öffentlichen Fest- und Vortragsveranstaltung erinnert der Turnkreis Northeim-Einbeck an die Gründung des „Deutschen Arbeitsausschusses Turnen“ (DAT) vor 75 Jahren in Northeim.

Northeim – Die Gründung fand nämlich am 13. September 1947 in Northeim statt. Der DAT gilt als Vorläufer des Deutschen Turnerbunds (DTB). Einen Tag später folgten die ersten Deutschen Meisterschaften nach dem Zweiten Weltkrieg auf der Freilichtbühne.

Die Jubiläumsveranstaltung findet am Samstag, 10. September, ab 15 Uhr in Northeim im historischen Bürgersaal statt. Dabei möchte Heinz-Willi Elter die turnhistorische Bedeutung des „Deutschen Arbeitsausschusses Turnen“ für die Turnbewegung in Deutschland in Erinnerung rufen.

Die Gründung des DAT fand am 13. September 1947 im alten Northeimer Rathaus am Entenmarkt statt. Der Zusammenschluss sei der Wegbereiter für den Deutschen Turner Bund gewesen, der drei Jahre später in Tübingen gegründet wurde.

Am 14. September 1947, also nur einen Tag nach der Gründung des DAT, fanden die ersten Deutschen Kunstturnmeisterschaften nach dem Zweiten Weltkrieg in Northeim statt. 10 000 begeisterte Zuschauer hatten sich dazu in der Freilichtbühne Niedersachsen am Gesundbrunnen eingefunden. Die beiden Zeitzeugen Helga Brun aus Gillersheim und Manfred Fischer aus Moringen waren bei dem Wettkampf anwesend und werden in der Jubiläumsveranstaltung im Bürgersaal von ihren Erlebnissen berichten.

Falls es noch Zeitzeugen aus dem Raum Northeim geben sollte, so bittet Referent und Turnkreischef Heinz-Willi Elter, sollten diese sich bitte bei ihm melden, um vielleicht auch noch eigene Erlebnisse beizusteuern.

Auch auf die Frage, warum diese beiden turnhistorischen Veranstaltungen 1947 ausgerechnet in Northeim stattgefunden haben, möchte Elter am 10. September im Northeimer Bürgersaal Antworten geben. Zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltung bekommen alle Besucher einen Begrüßungstrunk angeboten. Während der Veranstaltung gibt es kleine turnerische Einlagen sowie am Ende einen Imbiss.

Der Vorstand des Turnkreises Northeim-Einbeck würde sich freuen, wenn turninterressierte Bürger an der Veranstaltung teilnehmen. Anmeldung sind notwendig, und zwar bis 6. September bei Heinz-Willi Elter telefonisch unter 05563/72 92 oder per E-Mail an h.w.elter@gmx.de

(Axel Gödecke)

Auch interessant

Kommentare