18-Jähriger flüchtet mit Roller vor Polizei - erfolglos

Northeim. Eine Verfolgungsjagd hat sich ein 18-jähriger Motorrollerfahrer am Montagabend in Northeim mit der Polizei geliefert.

Der mit zwei Personen besetzte Roller war einer Polizeistreife gegen 22 Uhr im Bereich des Kreisels Berliner Allee entgegengekommen und trotz Haltesignalen, Blaulicht und Martinshorn über die Westliche Entlastungsstraße und das Sollingtor bis vor die abgegitterte Baustelle der Bahnunterführung davon gefahren.

In der Auestraße endete die Flucht dann: Der 18-Jährige geriet nach einem Lenkmanöver auf dem nassen Kopfsteinpflaster mit seinem Motorroller ins Rutschen und kippte um. Er und sein Beifahrer stürzten dabei zu Boden.

Bei seiner Flucht vor der Polizei war der 18-Jährige unter anderem in der Fahrbahnmitte gefahren, um ein Überholen zu verhindern, außerdem nutzte er zum Teil Bürgersteige für seine rasante Fahrt.

Gegenüber den Polizeibeamten gab er dann zu, dass ernicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für den Motorroller sei und deswegen auch nicht angehalten zu habe. Die Ermittlungen dauern an. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.