Feuerwehr über Stunden im Einsatz

23.000 Euro Schaden bei Unfall auf der A7 bei Nörten

+
Schwer beschädigt: Der VW Touran am Dienstagmorgen auf der A7. Kreisbrandmeister Bernd Kühle war ebenfalls vor Ort. 

Nörten-Hardenberg. 23.000 Euro Schaden sind in der Nacht zu Dienstag auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Northeim-West und Nörten-Hardenberg entstanden.

Laut Polizei wollte ein 20-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Helmstedt gegen 1 Uhr einen Sattelzug aus dem Kreis Rotenburg (Wümme) überholen. Aus noch unklarer Ursache fuhr der 20-Jährige gegen den Sattelauflieger.

Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Wagen und stieß gegen die Leitplanke. Der Fahrer kam mit einem Rettungswagen in ein Göttinger Krankenhaus. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

Wie die Feuerwehr berichtet, haben Ersthelfer den Fahrer aus dem Unfallwagen gerettet. Da unklar war, ob er im Fahrzeug eingeklemmt ist, wurde die Feuerwehr Höckelheim alarmiert. Die Feuerwehr hat die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet sowie ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen, berichtet Feuerwehr-Pressesprecher Horst Lange.

Die Feuerwehr war bis 4 Uhr im Einsatz. Am Unfallwagen entstand laut Polizei Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.