Polizeidirektion Göttingen führt parallel interne Untersuchungen

B3-Unfall: Ermittlungen gegen Polizeibeamte

Northeim/Einbeck. Im Zusammenhang mit dem Unfall auf der Bundesstraße 3 in der vorigen Woche wird jetzt gegen zwei Northeimer Polizeibeamte ermittelt.

Bei dem Unfall war ein 37-Jähriger von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Göttinger Polizei am Dienstag mitteilte, habe sich bei den Ermittlungen ein mögliches Fehlverhalten der beiden Polizeibeamten ergeben. Der 37-jährige Einbecker war am vorigen Mittwoch am frühen Abend unter dem Einfluss von Tabletten und Alkohol in die Northeimer Klinik eingeliefert worden. Als der 37-Jährige dort in der Notaufnahme randalierte, kam es gegen 20.10 Uhr zu einem Polizeieinsatz

Eine Funkstreifenbesatzung der Northeimer Wache fuhr das Krankenhaus an und nahm den Mann anschließend auf eigenen Wunsch im Funkstreifenwagen mit. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen verließ der 37-Jährige an der B 3 im Bereich Vogelbeck das Fahrzeug und setzte seinen Weg zu Fuß auf einem parallel zur Fahrbahn verlaufenden Fuß- und Radweg fort.

Gegen 21.35 Uhr wurde der 37-Jährige dann aus noch ungeklärter Ursache in Höhe der Abfahrt Salzderhelden von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der 37-Jährige liegt seit dem Unfall in der Göttinger Uniklinik. Sein Zustand wird als stabil aber kritisch beschrieben.

Ob den Polizeibeamten nun fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen werden könne, müsse laut Polizei Göttingen ermittelt werden.

Für die Klärung der Vorwürfe führt die Polizeidirektion Göttingen parallel interne Ermittlungen. Daneben gehen die Ermittlungen zum Unfallhergang weiter. Noch immer werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Aufenthaltsort des 37-Jährigen vor der Kollision aber auch zum eigentlichen Unfallgeschehen machen können. Kontakt: Polizei Einbeck, Tel. 05561/949 780.

Lesen Sie auch:

Fußgänger auf B3 von Auto erfasst und schwer verletzt

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.