1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

40-Jährige in Northeim erstochen: Täter ist auf der Flucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Ort des Geschehens: Die Odachlosenunterkunft an der Northeimer Mauerstraße.
Ort des Geschehens: Die Odachlosenunterkunft an der Northeimer Mauerstraße.

Northeim. Nach einer Messerattacke in einer Obdachlosenunterkunft an der Mauerstraße in Northeim ist eine 40-jährige Frau am Samstagabend noch am Tatort gestorben.

Die Hintergründe der Tat sind nach Polizeiangaben unklar.

Gegen 22.15 Uhr hatte ein Anwohner der Mauerstraße über Notruf dem Rettungsdienst gemeldet, dass eine blutende Frau vor der Haustür ihrer Wohnung liege. Der Notarzt konnte kurz darauf nur noch den Tod der 40-Jährigen, die mehrere Messerstiche in den Oberkörper erlitten hatte, feststellen.

Fest steht bislang nur, so Polizeisprecher Uwe Falkenhain, dass der Angriff auf das alleinstehende Opfer in einem Zimmer ihrer Wohnung in der Obdachlosenunterkunft erfolgte. Von hier hatte sich die schwerverletzte Frau noch über den Flur vor die Haustür geschleppt und um Hilfe gerufen. Kurz darauf erlag sie ihren schweren Stichverletzungen.

Der Tatort wurde von Polizeibeamten abgesperrt, Kriminaltechniker begannen mit ihrer Spurensicherung. Der Tatort wurde dazu von Einsatzkräfte der Northeimer Feuerwehr ausgeleuchtet. Unterstützt wurden die Ermittler auch durch einen Rechtsmediziner aus Göttingen, der seine Arbeit noch in der Nacht aufnahm. Er sicherte mehrere Beweismittel, so Uwe Falkenhain.

Der Täter oder die Täterin flüchtete möglicherweise in die Parkanlage Am Bleichewall - in den Teil, der sich zwischen der Häuserstraße und der Mühlenstraße befindet. 

Zeugen, die am Samstag zwischen 22 und 22.20 Uhr auffällige Personen in der Parkanlage oder auch in den angrenzenden Straßenzügen (Mühlenstraße, In der Fluth, Häuserstraße) gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0 55 51 / 700 50 bei der Polizei zu melden. 

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion