Kreiswahlausschuss entscheidet über Wahlvorschläge

50 Mandate sind für den Northeimer Kreistag zu vergeben

Wähler wirft Wahlzettel in eine Urne
+
Am 12. September findet die Kommunalwahl statt.

Die Kommunalwahl rückt näher. Der Northeimer Kreiswahlausschuss bespricht die Vorschläge für die Kreistagswahl.

Northeim – Der Kreiswahlausschuss entscheidet am Donnerstag, 29. Juli, bei einer öffentlichen Sitzung über die Zulassung der Wahlvorschläge für die Wahl des Kreistages sowie für die Wahl einer neuen Landrätin oder eines neuen Landrats am 12. September. Die Sitzung findet in der Aula der Oberschule Northeim (Arentsschildtstraße 15a) statt. Beginn ist um 11 Uhr.

Neben der Zusammensetzung der Orts-, Gemeinde- und Stadträte, stimmen die Wählerinnen und Wähler bei der Kommunalwahl über die Zusammensetzung des Kreistages für die nächsten fünf Jahre ab, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Landkreises. Wie bisher sind für den Kreistag 50 Sitze zu besetzen. Die Frist für die Einrichtung von Wahlvorschlägen endete am Montag, 26, Juli, um 18 Uhr.

Demnach ist es laut Landkreis für die Landratswahl bei den bereits bekannten Wahlvorschlägen geblieben: Astrid Klinkert-Kittel (SPD) und Christian Grascha (FDP).

Für die Kreiswahl haben insgesamt sechs Parteien, eine Wählergruppe, eine Wählergemeinschaft und ein Einzelbewerber Wahlvorschläge eingereicht: die SPD, die CDU, die AfD, die FDP, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, Northeim 21, die Wählergemeinschaft Bürgerliste Gemeinsam für Einbeck und der Einzelbewerber Alexander Kloss.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag treten in folgenden Wahlbereichen an:

Bad Gandersheim, Einbeck (Wahlbereich I),

Kalefeld, Northeim (Wahlbereich II)

Hardegsen, Katlenburg-Lindau, Moringen, Nörten-Hardenberg (Wahlbereich III),

Bodenfelde, Dassel, Uslar einschließlich gemeindefreies Sollinggebiet (Wahlbereich IV).

Mit Ausnahme der „Unabhängigen Wählergemeinschaft Bürgerliste Gemeinsam für Einbeck“ und dem Einzelwahlvorschlag Kloss, deren Wahlvorschläge für den Wahlbereich I Bad Gandersheim, Einbeck eingereicht wurden, liegen jeweils Wahlvorschläge für alle vier Wahlbereiche und damit für den gesamten Landkreis Northeim vor. Für die Landratswahl ist der Landkreis Northeim laut Mitteilung als Wahlgebiet nicht weiter unterteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.