Faustschlag ins Gesicht

Northeim: 55-Jähriger kommt nach Rangelei in die Zelle

Faust Gewalt Symbolbild.
+
Mit einer Körperverletzung endete jetzt eine Rangelei in Northeim (Symbolbild).

Eine verhinderte Sachbeschädigung endete am Sonntagabend für einen 55-jährigen Northeimer in der Gewahrsamszelle der Polizei.

Northeim - Wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte, hatte ein 54-jähriger Autobesitzer gegen 19.50 Uhr in der Northeimer Teichstraße den 55-Jährigen dabei beobachtet, wie dieser an seinem Auto den Scheibenwischer verbiegen wollte.

Zwar konnte der 54-Jährige den 55-Jährigen an seiner Tat hindern, so die Polizei, allerdings entwickelte sich daraufhin eine Rangelei, in deren Verlauf der Autobesitzer einen Faustschlag ins Gesicht erhielt.

Die 19-jährige Tochter des Opfers hatte die Hilfeschreie ihres Vaters gehört und hatte auf der Polizeidienststelle, die sich in der Nähe befindet, um Hilfe gebeten.

Die Polizisten konnten den Angreifer wenig später stellen. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,9 Promille.

Weil der 55-Jährige nicht aufhörte, den 54-Jährigen zu bedrohen, musste er die Nacht in der Zelle verbringen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.  (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.