Anhänger kippt in Baustelle um

A7: Lkw-Unfall sorgt für kilometerlange Staus zwischen Echte und Northeim

+
A7: Lkw-Unfall sorgt für kilometerlange Staus zwischen Echte und Northeim

Wegen einer Vollsperrung der A7 zwischen den Anschlussstellen Echte und Northeim-Nord in Richtung Süden kommt es zu kilometerlangen Staus sowie zu überfüllten Umleitungsstrecken.

Grund sind ein Lkw-Unfall am Vormittag und Reparaturen an der Schutzplanke. Laut Autobahnpolizei Göttingen hatte sich gegen 10.30 Uhr im engen Baustellenbereich der A7 zwischen den beiden Anschlussstellen aus ungeklärter Ursache ein mit Zucker beladener Siloauflieger von einer Zugmaschine gelöst und war nach rechts in die Außenschutzplanke geprallt. 

A7 bei Echte: Aktuell lange Staus

Bei der Kollision riss der Hydrauliktank auf, Hydrauliköl trat aus und verunreinigte die Fahrbahn sowie den Böschungsraum. Der 62-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Da sich die Unfallstelle laut Polizei im engen Baustellenbereich befindet, ist die Reparatur der Außenschutzplanke Voraussetzung für die Freigabe der Fahrbahn.

Wann die Arbeiten abgeschlossen sein werden, damit die Vollsperrung wieder aufgehoben werden kann, stehe noch nicht fest. Die Höhe des Sachschadens ist laut Polizei ebenfalls noch unklar.

Zwischen Northeim-Nord und Nörten-Hardenberg wird es in der Nacht zu Donnerstag, 17. Oktober, ebenfalls zu Umleitungen auf der A7 kommen, wie Via Niedersachsen mitteilt. Grund dafür sind Bauarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.