7-Tage-Inzidenz seit 5 Tagen über 50

Corona im Kreis Northeim: Ab Mittwoch fast überall nur noch 3G

Ein kleiner Piks: Die Corona-Impfung.
+
Am Mittwoch werden im Landkreis Northeim die sogenannten 3G-Regeln ausgeweitet (Symbolbild).

Weil die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Northeim am Montag an fünf Werktagen in Folge (Sonntag zählt nicht mit) den Schwellenwert von 50 überschritten hat, wird die sogenannte 3-G-Regel (geimpft, genesen, getestet) ausgeweitet.

Northeim - Am Dienstag wird der Landkreis Northeim eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, die am Mittwoch in Kraft tritt. Das hat der Landkreis Northeim am Montag auf HNA-Anfrage bestätigt.

Hier die „neuen“ Regeln:

Gastronomie: Für den Besuch ist ein Impf- oder Genesenennachweis erforderlich. Für alle anderen Personen gilt die Pflicht zur Vorlage eines negativen Testnachweises. Die Betreiber von Gastronomiebetrieben sind verpflichtet, die Kontaktdaten der Gäste sowie das Datum und die Uhrzeit zu registrieren. Dies kann elektronisch per App oder auch in Papierform erfolgen.

Körpernahe Dienstleistungen: Alle körpernahen Dienstleistungen wie Friseurbesuch, Kosmetik, Tattoo, Physiotherapie, Fußpflege oder Prostitution haben mit Hygienekonzept geöffnet, zutritt ist nur mit 3G erlaubt. Das Tragen einer Maske ist Pflicht, außer bei Bartpflege oder Gesichtskosmetik. Auch müssen die Kontaktdaten der Kunden erhoben werden.

Sport: Sport in Innenräumen wie Fitnessstudios oder Schwimmhallen ist ebenfalls nur noch für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete möglich.

Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen: Wenn mehr als 25 Personen teilnehmen, gilt die 3G-Regel. Damit entfällt allerdings die Maskenpflicht, auch wenn die Feier in geschlossenen Räumen stattfindet, so die Kreisverwaltung weiter. Die Kontaktdaten müssen erfasst werden. Landkreis-Sprecher Dirk Niemeyer weist darauf hin, dass für die Überwachung der 3G-Regel die Person verantwortlich sei, die zu der privaten Veranstaltung einlädt.

Freizeit und Kultur: Die 3G-Regel gilt auch für Kinos, Theater sowie in Spielhallen oder Zoos, wenn es auch Angebote in geschlossenen Räumen gibt oder auch in Museen und Galerien, wenn mehr als 25 Personen gleichzeitig anwesend sind. Neben einem Hygienekonzept müssen die Kontaktdaten dokumentiert werden, wenn mehr als 25 Personen teilnehmen. Und: Bis zum Sitzplatz gilt Maskenpflicht.

Laut Landkreis gilt die Testpflicht nicht für Kinder unter 6 Jahren und die Kinder, die noch nicht eingeschult sind, sowie für Schüler, die regelmäßig getestet werden. (kat)

Weitere Infos: landkreis-northeim.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.